1. SauerlandKurier
  2. HSK
  3. Olsberg

„Pfingstival“ in digitaler Form: 135 Firmbewerber bereiten sich auf besondere Weise vor

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Claudia Metten

In Zeiten der Pandemie bereiten die Verantwortlichen des Dekanats Ost ihre Firmlinge digital auf das Pfingstival vor.
In Zeiten der Pandemie bereiten die Verantwortlichen des Dekanats Ost ihre Firmlinge digital auf das Pfingstival vor. © Claudia Metten

Die Kirche geht neue Wege: In Zeiten der Pandemie bereitet das Dekanat Ost seine Firmlinge digital auf das „Pfingstival“ vor. Start der Pfingstvorbereitung mit drei „Praystation Gottesdiensten“ ist in Bigge-Olsberg Freitag, der 19. März. 

Bigge-Olsberg/Brilon – „Mit guter Musik, Stille und dem Glaubensbekenntnis finden die Praystation Gottesdienste unter entsprechenden Corona-Bedingungen statt“, erklärt Pastor Christian Laubhold, der zusammen mit Bernhard Schrader (Referent für Jugend und Familie im Dekanat), Charlotte Roland und Jörg Willerscheidt (beide Gemeindereferenten in Winterberg und Olsberg) die Organisation übernommen hat.

In den letzten Monaten habe sich herauskristallisiert, dass durch die Pandemie bedingt viele neue Gedanken, Ideen und Visionen entstanden seien. Herausgekommen sei schließlich das Pfingstival für die 135 Firmbewerber in digitaler Form.
„23 Katheten helfen bei der Vorbereitung. Ein Großteil von ihnen ist zum ersten Mal im Team. Über Zoom absolvieren die jungen Erwachsenen in Gruppen von zehn bis 15 Personen Glaubenskurse, die im Zeitraum von März bis Juni stattfinden werden“, ergänzt der Olsberger Pastor

Reihe von Kurzfilmen

Eine Reihe von Kurzfilmen, die Persönlichkeiten in den Vordergrund stellen, Informationen geben oder auch Exkursionen in die Außenwelt zeigen, ergänzen die Vorbereitung auf das digitale Pfingstival. Bereits seit dem 7. Februar läuft jeweils sonntags ab 18 Uhr eine Folge der Serie auf der Homepage der Pastoralverbünde, in den sozialen Netzwerken und auf www.pfingstival.net.

„Die Kurzfilme haben wir gemeinsam vom Dekanat Ost erarbeitet und gedreht, damit die Firmbewerber ganz ohne Abstand, Maske und Infektionsgefahr Gott nah sein können. In den Filmen erfahren die jungen Menschen alles, was für eine gute Firmvorbereitung wichtig ist. Federführend war Jörg Willerscheidt für das Filmprojekt zuständig“, so Christian Laubhold.

Damit sei das Pfingstival digital ein rundherum gutes und stimmiges Programm, das die Firmlinge auf ihren großen Tag vorbereite. Man könne aktiv in die Shows eingreifen, kommentieren, sich untereinander austauschen, eben wie im normalen Leben auch, nur in diesem Jahr in digitaler Form an den PCs, Tablets oder Smartphones.

Weihbischof Dr. Dominicus Meier spendet in Olsberg die Firmung am 26. und 27. Juni. In Brilon findet die Firmung mit insgesamt 200 jungen Menschen am 12. Juni statt.

Auch interessant

Kommentare