Kreativität, Professionalität und Vielfalt

Phil Dickmann (Berufsbildungswerk Bigge) entwickelt neues ICF-Logo

+
Phil Dickmann präsentiert das neue ICF-Logo, das er entwickelt hat.

Bigge - Gelebte Partizipation bei der Entwicklung des gemeinsamen Erscheinungsbildes der ICF-Kompetenzzentren: Auszubildende der Mediengestaltung aus den Berufsbildungswerken (BBW) konnten ihre Entwürfe für das Logo einsenden.

Der Gewinnerentwurf stammt von Phil Dickmann aus dem BBW des Josefsheims Bigge. Er ist im ersten Jahr seiner Ausbildung zum Mediengestalter und beteiligte sich mit zwölf weiteren Auszubildenden aus vier Berufsbildungswerken (Greifswald, Husum, Potsdam und Bigge) an der Ausschreibung der BAG BBW (Bundesarbeitsgemeinschaft der Berufsbildungswerke) zur Entwicklung eines Logos für die ICF-Kompetenzzentren. 

Anforderung an die Entwürfe war die Darstellung des Verbandslogos, der ICF sowie des jeweiligen Kompetenzzentrums unter Bezugnahme auf das Corporate Design der BAG BBW. Die eingesendeten Entwürfe zeugten von hoher Kreativität, Professionalität und Vielfalt. „Das Logo bietet einen Wiedererkennungswert insbesondere für Angebote an externe Reha-Akteure und spiegelt den übergeordneten Zusammenschluss der ICF-Kompetenzzentren der BAG BBW wider“, lobt Lina Haak von der BAG BBW die Arbeit von Phil Dickmann. 

ICF steht für „International Classification of Functioning, Disability and Health“ und ist eine Klassifikation von der Weltgesundheitsorganisation (WHO), die erstmals 2001 erstellt und herausgegeben wurde. In deutscher Übersetzung liegt sie unter dem Titel „Internationale Klassifikation der Funktionsfähigkeit, Behinderung und Gesundheit“ vor. Sie wird genutzt, um die aktuelle Lebenssituation eines Menschen mit Behinderung abzubilden. 

Ausbildungsbereich Drucktechnik

Im Bereich Drucktechnik im BBW Bigge werden derzeit zehn junge Menschen mit Behinderungen zu Mediengestaltern für Digital- und Printmedien ausgebildet. Diese verteilen sich auf alle drei Ausbildungsjahre. Im BBW Bigge findet eine duale Ausbildung statt, die die praktischen und theoretischen Inhalte des Berufsbildes nach Vorgabe des Ausbildungsrahmenplans vermittelt. Seit Jahrzehnten werden in Bigge erfolgreich die Mediengestalter ausgebildet. Die Zwischenprüfung und die Abschlussprüfung werden vor der Industrie- und Handelskammer (IHK) Arnsberg abgelegt.

Kontakt 

Weitere Informationen gibt es bei Klaus-Peter Körner (Job-Coach im Berufsbildungswerk Bigge), E-Mail k.koerner@josefsheim-bigge.de, Tel. 0 29 62/8 00 55 90.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare