Przygoda nominiert

Rudolf Przygoda (li.) und Dr. Karsten Rudolph sprachen bei der Tagung der SPD Ortsvereine in Olsberg.

Rudolf Przygoda wurde bei der Tagung der SPD Ortsvereine in Olsberg einstimmig zum Bürgermeisterkandidaten gewählt.

"Ich vertrete seit 1984 die Interessen der Bürgerinnen und Bürger als Ratsmitglied, in Zukunft möchte ich sie als Bürgermeister vertreten", so Przygoda. Die Benennung der Direktkandidaten in den einzelnen Wahlbezirken sowie die Aufstellung der Reserveliste wurden ebenfalls einhellig von den Delegierten beschlossen. Die Namen der Kandidaten können unter www.klare-kante.de nachgelesen werden. Zur Aufstellung als Kandidaten für den Kreistag wurden Peter Newiger, Brunskappel, und Peter Rosenfeld, Olsberg, nominiert.

Im Mittelpunkt der Vorträge von MdL Dr. Karsten Rudolph, Bundestagskandidat in spe, und Rudolf Przygoda standen der geplante behindertengerechte Zug-Zugang im Bahnhof Olsberg, aber unter anderem auch die Neuordnung der Notdienstversorgung für den Olsberger Raum sowie das Unverständnis über den CDU-Beschluss bezüglich der Erhöhung der Grund- und Gewerbesteuern in Olsberg. Der Bogen spannte sich aber auch über die Bundespolitik. Beispielsweise wurden die Auswirkungen von Managementfehlern und Finanzkrise diskutiert. "Das Hilfspaket für die Kommunen, auch für Olsberg, wird in naher Zukunft sicherlich viel diskutiert werden", so Rudolf Przygoda.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare