Ein Reigen der Premieren

Die Olsberger Ballsporthalle bietet für (von links) Christiane Rummel, Hans-Joachim Meier, Helmut Schmücker, Andreas Rüther und Jörg Schaefer viele Möglichkeiten für eine Messe mit besonderem Ambiente. Foto: Jana Sudhoff

Sie sollte neu, besser, anders sein. Weil die Messe "Wohnen und Freizeit" nicht mehr ganz auf dem neuesten Stand gewesen sei, habe man versucht, die Veranstaltung "auf andere Beine zu stellen", sagt Helmut Schmücker, Vorsitzender der Werbegemeinschaft Olsberg-Bigge. Herausgekommen ist die erste "Messe Olsberg", die vom 8. bis 10. April Gäste aller Altersklassen ins Aqua, in die Ballspielhalle und in ein Ausstellerzelt locken soll.

Anders sind vor allen Dingen die Räumlichkeiten. "Das ist ein anderes, wunderschönes Ambiente, das andere Städte und Gemeinden so vielleicht nicht haben", schwärmt Hans-Joachim Meier, der zusammen mit Christiane Rummel die Organisation übernommen hat. Nicht zuletzt die Eröffnungsveranstaltung - die erste Olsberger Mode-Fashion-Night, bei der heimische "Models" auf dem Laufsteg über das Wasser schweben - soll ein gesellschaftliches Ereignis in einzigartiger Atmosphäre werden. Der Aufruf zum Casting (SauerlandKurier berichtete) schlug ein wie eine Bombe. 20 Anmeldungen hagelte es innerhalb von drei, vier Tagen und es werden noch weitere Models gesucht.

Neu im Boot sind bei der Messe die Gesundheitsdienstleister, die die Spektren Handwerk und Handel ergänzen. Damit die Ausstellung möglichst aktiv wird, locken stündlich Fachvorträge in einen Seminarraum, das Handwerk plant Livevorführungen und kleinere und größere Aktionen warten an den Ständen des Handels.

Premiere feiert auch der Staffelwettkampf "Olsberger Aquathlon", bei dem Zweierteams zu Wasser und zu Land ins Rennen gehen.

Punkten möchten die Initiatoren und Organisatoren besonders mit der Vielfältigkeit des Angebots. Hatte die "Freizeit und Wohnen" oft Männer auf der Suche nach der neuesten Bohrmaschine in die Konzerthalle gelockt, soll jetzt jeder angesprochen werden. Auch bei der Modenshow laufen daher sowohl weibliche als auch männliche Models und sogar Kinder.

"Wir decken alles ab, was möglich ist", verspricht Schmücker, der darauf hinweist, dass die Messe ab sofort auch offen für auswärtige Aussteller ist. "Damit die Ausstellung noch etwas runder wird, können sich noch Interessierte bis zum 30. Januar melden." Auch weitere Olsberger Modehäuser für die Modenshow sind gefragt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare