1. SauerlandKurier
  2. HSK
  3. Olsberg

Rettung am Stausee

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Aus dem Olsberger Stausee rettete die Feuerwehr am Sonntag einen Hund, der 25 Meter vom Ufer entfernt ins Eis eingebrochen war. Foto: Dieter Brambor, Löschzug Bigge-Olsberg
Aus dem Olsberger Stausee rettete die Feuerwehr am Sonntag einen Hund, der 25 Meter vom Ufer entfernt ins Eis eingebrochen war. Foto: Dieter Brambor, Löschzug Bigge-Olsberg

Zu einer Rettung am Olsberger Stausee rückten der Rettungsdienst und der Löschzug Bigge-Olsberg am Sonntag aus. Ein Hund war auf die Eisfläche des Sees gelaufen und etwa 25 Meter vom Ufer entfernt eingebrochen.

Herrchen und Frauchen versuchten sofort dem Tier zu helfen, brachen aber ebenfalls durch die zu dünne Eisschicht. Sie wurden vom Rettungsdienst mithilfe einer Leine aus dem Wasser gezogen und im Rettungswagen mit warmen Decken versorgt. Die direkte Rettung des Hundes über die Drehleiter war nicht möglich, er war zu weit vom Ufer entfernt.

Der Versuch der Einsatzkräfte, das Tier mithilfe der Wathose zu retten, musste nach einigen Metern abgebrochen werden, da das Wasser zu tief war.

Ein Mitglied des Löschzuges, ein erfahrener Sporttaucher, wurde zur Einsatzstelle gerufen. Er befreite schließlich den Hund mithilfe seines Trockentauchanzuges aus der misslichen Lage.

Auch interessant

Kommentare