Rudolf Przygoda bleibt Vorsitzender der SPD Olsberg

Ein Teil des Vorstandes der Olsberger SPD, v.l. Petra Brandenburg, Dr. Karsten Rudolph, Alfred Metten, Rudolf Przygoda, Helmut Hester, Günther Neumann, Ulrich Kropp, vorne: Rolland Aumann. Foto: SK

Stadtverband tagte — Heftige Kritik an Bahnhofsplänen

Olsberg. (SK)

Im Rahmen der Tagung des SPD-Stadtverbandes Olsberg fanden Neuwahlen zum Vorstand statt. Die bisherigen Amtsinhaber wurden mit großer Mehrheit, teils einstimmig, im Amt bestätigt Alter und neuer Vorsitzender ist Rudolf Przygoda. Zu den zwei stellvertretenden Vorsitzenden wurden Petra Brandenburg und Hubert Balkenhol, zum Schriftführer Günther Neumann und als Kassierer Alfred Metten erneut gewählt. Beisitzer sind Albert Nötzel, Helmut Hester, Ulrich Kropp sowie Rolland Aumann.

Zu Gast war MdL Dr. Karsten Rudolph, der in einem Referat auf die Landespolitik einging. Zu Beginn wies Rudolf Przygoda auf die Aktionen der SPD Olsberg im laufenden Jahr hin. Auch der Besuch von Fortbildungsmaßnahmen für Kommunalpolitiker wurde von den Olsbergern stark in Anspruch genommen.

Im Ausblick auf das kommende Jahr wurden unter anderem die für vom 11. bis 15. September geplante Fahrt nach Straßburg und eine Tagesfahrt nach Düsseldorf mit Landtagsbesichtigung vorgestellt. Des Weiteren nahm auch die Darstellung von Fragen und Problemen aus der Kommunalpolitik, wie beispielsweise ein Antrag auf Zusammenfassung der Wahltermine für die Bundestags- und Kommunalwahl, breiten Raum ein.

Auch die derzeitige Lösung am neuen Bahnhof, nach der kein Zugang zu den Zügen für Behinderte, Familien mit Kinderwagen und ältere Mitbürger vorgesehen sei, "spottet jeder Beschreibung", so Przygoda.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare