1. SauerlandKurier
  2. HSK
  3. Olsberg

Lukas Teuber setzt sich im Duell durch

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

null
Lukas Teuber (22) und Tina Susewind (21) regieren die Bruderschaft St. Sebastian Bigge. Nach einem spannenden Wettkampf setzte sich Teuber gegen seinen Mitbewerber Stefan Würminghausen durch. © Jörg Leske

Bigge. Die Schützen der Bruderschaft St. Sebastian Bigge blicken auf drei tolle Schützenfesttage zurück. Bei „Bigger-Wetter“ und ausgelassener Stimmung setzte sich der 22-jährige Industriemechaniker Lukas Teuber in einem spannenden Wettkampf gegen seinen Kontrahenten Stefan Würminghausen durch.

Mit dem 233. Schuss holte Teuber den Vogel von der Stange und erkor seine Freundin, die ein Jahr jüngere Arzthelferin Tina Susewind, zu seiner Königin. Zuvor hatte sich der ehemalige Jungkönig (2012/2013) und Hallenoffizier Teuber noch die Krone geholt. Sein Mitbewerber Würminghausen sicherte sich das Zepter und den linken Flügel. Den Reichsapfel schoss Matthias „Paul“ Herbst. Der Onkel des Königs, Martin Hennecke, feierte in diesem Jahr sein 25-jähriges Königsjubiläum.

Erstmalig wurde am Montag nach dem Vogelschießen der „Großen“ auch der Jungschützenkönig ermittelt. Acht Bewerber und das große Publikum gaben der Schützenbruderschaft recht, eine gute Entscheidung mit der Terminverlegung vom Mai getroffen zu haben. Hier holte Leonard Ortmann (17) erst den Reichsapfel, dann mit dem 95. Schuss den Rest des Vogels herunter. Maik Bergmann holte sich beide Flügel, Steffen Maiworm packte sich das Zepter und die Krone sicherte sich Malte Gröning. Jungschützenkönigin wurde Sophia Ansorge (17). Sie wird, wie in Bigge üblich, erst im nächsten Jahr mit antreten. Für den Jungschützenkönig ist eine Königin übrigens keine Pflicht.

Bundespräses Pfarrer Richard Steilmann und Kreisschatzmeister Daniel Hoffmann ehrten die langjährigen Mitglieder Edgar Stuhldreher und Wolfgang Heinen für zehnjährige Mitgliedschaft und Ehrenmajor Dieter Flügge und Werner Niggemann für 20-jährige Mitgliedschaft.

An allen Schützenfesttagen brachte das Blasorchester Brilon die Stimmung auf den Höhepunkt. Der Spielmannszug der Freiwilligen Feuerwehr Bigge-Olsberg spielte bei den Festzügen mit und der Musikverein Altenbüren unterstütze zusätzlich den Festzug am Sonntag.

Auch interessant

Kommentare