Preise für Aktion „Verkehrssicheres Fahrrad“ übergeben

Sicher durch die Dunkelheit

Die Gewinner der Aktion wurden von Polizeihauptkommissar Raphael Pavan und Sparkassenmitarbeiter Dominic Menke ausgezeichnet. Foto: Jörg Leske

Die Kreispolizeibehörde des Hochsauerlandkreises führt seit vielen Jahren mit den Viertklässlern der Grundschulen eine Radfahrausbildung durch. Teilnehmen dürfen nur Schüler mit verkehrssicherem Fahrrad.

Dieses wird vom Verkehrssicherheitsberater der Polizei geprüft und mit einer Plakette am Fahrrad bestätigt. Zudem nehmen die Besitzer der verkehrstüchtigen Fahrräder an einer Verlosung teil. Dies waren im Stadtgebiet Olsberg im vergangenen Jahr 145 Schüler.

Die zehn ausgelosten Gewinner wurden nun mit den Eltern in die Filiale der Sparkasse Olsberg eingeladen und von Polizeihauptkommissar Raphael Pavan und Sparkassenmitarbeiter Dominic Menke begrüßt. Sie erhielten jeweils einen Rucksack mit nützlichen Dingen als Preis.

Die Gewinner waren: Miriam Günther, Julius Pütter und Felix Mettner aus der Grundschule Bigge, Sophie Grosche aus Wiemeringhausen, Luca Horn und Lisa Vogel aus der Schule in Bruchhausen und von der Grundschule Olsberg Lenard Rosenkranz, Daniel Boracki, Lea Trispel und Franka Hachmann. Besonders Sophie Grosche konnte sich zusätzlich über ein E-Book-Reader freuen, den sie als Hauptpreis gewann.

Alle Teilnehmer wissen jetzt über die Gefahren von Abbiegen ohne Handzeichen, Fahren ohne Beleuchtung, Kurvenschneiden, nicht nach hinten sehen, falsch einordnen, Vorfahrtsverletzungen, falscher Radwegbenutzung und Missachtung von Haltelinien und Rotlicht.

Helme, Reflektoren und Leuchtwesten

Allerdings werden immer noch Fahrräder ohne die erforderliche Beleuchtung und Rückstrahler gekauft, bedauert Verkehrssicherheitsberaters Raphael Pavan. Diese Radler werden gerade jetzt in der dunklen Jahreszeit schlecht oder gar nicht wahrgenommen. Ebenso sollten Helm, zusätzliche Reflektoren und leuchtende Westen zur Selbstverständlichkeit gehören. Bei der Teilnahme an der Fahrradausbildung und der anschließenden Prüfung zum „kleinen Führerschein“ werden diese Dinge vorausgesetzt. Die Erwachsenen seien hier zusätzlich gefordert mit gutem Beispiel voran zu gehen und die Verkehrserziehung nicht nur den Schulen und der Polizei zu überlassen. Auch Kraftfahrer müssen damit rechnen, dass Kinder spontan und unüberlegt fahren.

Die Polizei und die Sparkasse Hochsauerland wollen als Partner der Schulen durch die Aktion „Verkehrssicheres Fahrrad“ die Zahl von entsprechenden Verkehrsunfällen reduzieren. (Von Jörg Leske, olsberg@sauerlandkurier.de)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare