HSK-Sportgala würdigt heimische Athleten mit Pokalen

Wer sind die Besten?

Neben den Sportlerehrungen darf sich das Publikum auf ein hochkarätiges Rahmenprogramm freuen. Unter anderem zeigt „Inspire“, was bei Sportakrobatik alles möglich ist.

Die heimischen Sportler haben 2012 wieder herausragende Leistungen gezeigt.

15 Athleten und fünf Teams sind für ihre Erfolge jetzt in vier Kategorien – Sportlerin, Sportler und Mannschaft sowie Kader und- Profisportler des Jahres – nominiert. Wer die Pokale mit nach Hause nimmt, wird am Samstag, 20. April, bei der HSK-Sportgala in der Olsberger Konzerthalle enthüllt.

Bei den Damen dürfen sich Kimberly Drewniok (RC Sorpesee), Milena Hoffmann (SV Schmallenberg-Fredeburg), Verena Krömeke (SSV Meschede), Jacqueline Lölling (RSG Hochsauerland) und Meike Werthschulte (SC Silbach) Hoffnungen auf den Titel machen. Die Volleyballerin Drewniok ist Stammspielerin der ersten Mannschaft sowie Landesauswahlspielerin. Hoffmann belegte im Parabadminton bei der EM den zweiten Platz (Einzel) und den vierten Platz (Doppel). Die Schwimmerin Krömeke holte bei der DM AK 35 drei Mal die Goldmedaille. Lölling wurde im Skeleton Jugend-Olympiasiegerin und Deutsche Meisterin. Werthschulte ist mehrfache westdeutsche Meisterin im Ski alpin/Inlinersport und holte bei der Alpin-WC der Mastern im Slalom den Sieg.

Bei den Männern heißen die Anwärter auf den Titel Thomas Baehr (SC Hagen-Wildewiese), Steffen Bartscher (SK Winterberg), Christian Paffe (BRC Hallenberg), Niklas Pöttgen (MSC Oeventrop) und Fred Weber (Versehrten- und Behindertensportgemeinschaft Marsberg). Baehr überzeugte als Westfälischer Seniorenmeister über 5000 Meter (M45) im Crosslauf sowie mit seiner Silbermedaille bei den westfälischen Crossmeisterschaften Mannschaft. Biathlet Bartscher erzielte Erfolge bei der Junioren-WM mit Platz 7 im Sprint, Platz 5 in der Staffel und Platz 14 in der Verfolgung. Rennrodler Paffe darf sich Jugend-Olympiasieger nennen und belegte bei der Junioren-WC Igls Platz 6. Pöttgen machte sich im Motorsport einen Namen als zweifacher Deutscher Meister im Deutschen Rallye Cross Verband. Leichtathlet Weber führt die europäische Jahresbestenliste im Kugelstoßen an und belegte Rang 11 beim Kugelstoßen der Senioren-EM.

Erste Medaille bei den Sommerspielen

Nominiert für den „Gerd-Winkler-Ehrenpreis“ sind Ines Bathen (USC Münster), Helena Fromm (PSV Eichstätt), Maren Hammerschmidt (SK Winterberg), Corinna Martini (BSC Winterbeg) und Benedikt Stienen (LAC Veltins Hochsauerland). Bathen steht als Stammspielerin in der ersten Bundesliga auf dem Volleyballfeld. Fromm brachte die erste Medaille (Bronze) von Olympischen Sommerspielen in den HSK – im Taekwondo. Biathletin Hammerschmidt landete drei Mal auf dem dritten Platz – bei der DM (Staffel), beim IBU-Cup (Gesamtwertung) und bei der EM (Staffel). Rennrodlerin Martini holte bei der Weltmeisterschaft Platz 5 und beim Weltcup in Winterberg Platz 1. Leichtathlet Stienen erreichte Platz 6 bei der DM und führt die Deutsche Hochschul-MS an.

Für den Titel „Mannschaft des Jahres“ gehen die Cross-Mannschaft (SC Hagen-Wildewiese), die Fußball-Frauen (SuS Reiste), die Rennrodler-Doppelsitzer (SC Fredeburg/BSC Winterberg), das Rollstuhl-Basketball-Team (TSV Bigge-Olsberg) und die Volleyball-Frauen (SSV Meschede) ins Rennen. Die Crossläufer wurden Westdeutscher Meister im Halbmarathon, die Fußballerinnen stiegen in die Landesliga auf, Robin Geueke und David Gamm wurden Zweite bei der Junioren-WM und Erste beim Junioren-Weltcup (Gesamt). Die Rollstuhl-Basketballer sind Vize-Landesmeister und die Volleyballerinnen schafften den Aufstieg in die Oberliga.

Einzelne Restkarten für die HSK-Sportgala gibt es bei der Konzerthalle unter % 0 29 62/9 73 70.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare