Skulpturen für Vosspfad

Der Madfelder Künstler Boris Sprenger leitete den Kunstworkshop der Kolpingsfamilie.

Die gute Stimmung war förmlich greifbar. Frisch zum Sieger des Wettbewerbs "Unser Dorf hat Zukunft" auf Stadtebene gekürt, machte sich Helmeringhausen daran, ein neues Kunstprojekt zu verwirklichen. Die Kolpingsfamilie des Dorfes hatte den Madfelder Künstler Boris Sprenger eingeladen, einen Workshop zu leiten.

In Helmeringhausen war Boris Sprenger nicht unbekannt. Schon bei der 48-Stunden-Aktion im vergangenen Herbst hatte er das Dorf unterstützt. "Danach hatten wir viele Anfragen von Interessenten, die gern noch einmal mit dem Künstler zusammenarbeiten wollten", berichtet Teresa Henke vom Vorstand der Kolpingsfamilie. 15 Kinder und Erwachsene, nicht nur aus Helmeringhausen, nahmen an dem Workshop teil. Ein Berg Sand, einige Säcke Gips und acht Stunden Zeit — aus diesen Zutaten sollten am Hubertushaus Skulpturen entstehen. "Wichtig ist der Spaß an der Sache", lud Boris Sprenger zu Beginn seine Schützlinge zum Experimentieren ein. Sand sei dazu der ideale Werkstoff: preiswert und einfach zu bearbeiten. "Und wenn etwas schief geht, kann man es sehr leicht korrigieren. Im Gegensatz zu Holz oder Stein", so Sprenger. Damit war der theoretische Teil auch schon erledigt. Die 15 Kursteilnehmer formten aus dem Sand große und kleine Figuren. Schnell tummelten sich Spinnen, Schlangen und Trollgesichter auf dem Platz vor dem Hubertushaus. In Gips getränkte Leinenbahnen machten die Formen haltbar. Nach dem Trocknen konnten sie einfach von den Rohlingen aus Sand gelöst werden — fertig waren die Skulpturen. Die Kunstwerke sollen bald Teil des Helmeringhäuser Vosspfades werden. "Ein mystischer Märchenwald würde gut zum Vosspfad passen", sagt Teresa Henke. Wahrscheinlich wird den Wanderern demnächst dort auch die Skulptur begegnen, die die Teilnehmer des Workshops am Nachmittag schufen — so groß und schwer, dass sie nur von allen gemeinsam bewegt werden konnte. Jetzt hat Helmeringhausen nicht nur Zukunft, sondern auch einen riesigen Drachen aus Gips.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare