Unikat mit einer ausgezeichneten Stimme

Authentisch und energiegeladen: Songwriterin Sarah Smith zu Gast in der „Linie 73“

Sarah Smith Band Linie 73 Bigge
+
Zu Gast in Bigge: Sarah Smith spielt mit ihrer Band in der Linie 73.

Es sieht gut aus für die Musik- und Kulturfans im Hochsauerland: Nach der coronabedingten Pause startet der Kulturring Olsberg jetzt wieder durch. Am Samstag, 2. Oktober, ist im Kultur- und Eventbahnhof „Linie 73“ in Bigge die kanadische Songwriterin Sarah Smith mit ihrer Band zu Gast.

Bigge – Wer das Kraftpaket Sarah Smith hört und sieht, verbindet sie oft mit Künstlern wie Sheryl Crow und Melissa Etheridge.

Aber kein Vergleich wird ihr wirklich gerecht, denn Sarah Smith ist einfach ein Unikat mit einer ausgezeichneten Stimme und einer unglaublich intensiven Bühnenpräsenz.

Empathie und Energie

Sie liefert keine Show ab – sie ist authentisch, bringt jeden Song mit Empathie und Energie – ein Gefühl, das sich sofort auf das Publikum überträgt.

Die Kanadierin aus London, Ontario, erwarb sich ihre nationale Anerkennung mit ihrer Band „The Joys“. Sie erreichten Gold-Status und gewannen den „Best Rock Act“ bei den Jack Richardson Music Awards 2009 und 2010. Auch als Solokünstlerin erzielte sie schnell die ersten Erfolge, gewann Awards für „Best Singer/Songwriter“ in 2009 und 2010 bei den London Music Awards und den „Fan Favoriten“ bei den Music Awards 2012 und 2014.

Fünftes Studioalbum „Unveiling“

Mit der Veröffentlichung ihres Solo-Albums „Stronger Now“ bewies Sarah Smith bereits, dass sie tatsächlich stärker ist als je zuvor. Auf der aktuellen Tour stellt sie in der „Linie 73“ in Bigge nun ihr fünftes Studioalbum „Unveiling“ vor. Für Sarah Smith ist die Zeit gekommen mehr zu sagen, mehr zu zeigen und mit ihren Fans eine noch tiefere Wahrheit zu teilen – all dies tut sie mit ihrem neuen Album.

Sarah hat sich beim Songschreiben schon immer sehr verletzlich gezeigt – sie wüsste gar nicht, wie sie es anders machen sollte. „Unveiling“ führt diese Offenheit auf eine noch tiefere, persönliche Ebene, wenn Sarah über Liebe, Verlust und den Mut, auf ihre eigene Stimme zu vertrauen, singt.

Intensive, aufgestaute Emotionen

Die 15 Lieder gehen zurück auf Sarahs musikalische Einflüsse aus den 90er Jahren und zeigen einmal mehr ihre Fähigkeit, eingängige Songs und Melodien zum Mitsingen zu schreiben. Von den mitreißenden Liedern „Beautiful Desaster“ und „Divine Intervention“ über das eher hart daherkommende „You Don’t Get My Love“ bis hin zur tief bewegenden Ballade „The Hider“: Auf diesem Album pushen Sarah und ihre Band auf einer härteren Grundlage, sie graben tiefer und lassen intensive, aufgestaute Emotionen frei.

Weitere Infos

Das Konzert in der „Linie 73“ findet unter Einhaltung der zum Zeitpunkt der Veranstaltung bestehenden Corona-Schutzregeln statt. Konzertbeginn ist um 20 Uhr; Einlass ist ab 19 Uhr. Karten gibt es im Vorverkauf in der Buchhandlung Käpt´n Book in Olsberg, Tel. 02962/7358050; E-Mail buecher@kaeptnbook-olsberg.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare