Wanderwoche lockt 100 Gesundheitsbewusste

Auf Spuren Kneipps

Großer Andrang herrschte beim Kneippen an der Luisen-Quelle am Olsberg.

Während der „Wanderwoche – aktiv und gesund“ der Olsberg-Touristik freuten sich wieder zahlreiche Interessierte über Kneipp-Anwendungen in freier Natur.

Am überwiegend sonnigen Christi-Himmelfahrt-Wochenende führten die Kneippweg-Animateure 100 Wanderer an vier Nachmittagen über den Olsberger Kneippweg.

Die gesamten 39 Kilometer der vom Deutschen Wanderverband zertifizierten Route boten abwechslungsreiche Wandererlebnisse: Verschlungene Pfade, Panoramen und jede Menge Wasser bekamen die neugierigen Wanderfreunde hier zu sehen und zu spüren. Die Kneippweg-Animateure verabreichten Arm- und Kniegüsse mit Gießkannen an der Luisenquelle, der Elpe und vier weiteren Tretstellen im Wald. Einheimische und Gäste jeden Alters waren begeistert von den Möglichkeiten, die ihnen die Kneipp-Therapie bietet. Die wohltuenden Güsse an den Tretstellen des Olsberger Kneippwegs sind nur ein kleiner Teil des Naturheilverfahrens, das Pfarrer Kneipp um 1850 entwickelte.

Die Therapie setzt sich aus fünf Säulen zusammen, die zusammen angewendet ein ganzheitliches Gesundheitskonzept darstellen. Wasseranwendungen, Bewegung, vollwertige Ernährung, Heilkräuter und ein ausgewogenes Verhältnis von Aktivität und Ruhe sind die Elemente, die zu einem vitaleren Leben verhelfen.

Portfolio in Olsberg erweitern

Da sich Olsberg durch den Kneipp-Schüler Dr. Grüne auf eine lange Kneipp-Tradition beruft, ist es erklärtes Ziel der Stadt und Touristik, das Naturheilverfahren weiter zu beleben. Durch den Olsberger Kneippweg, das AquaOlsberg mit seiner Kneipp-Box und die Ausbildung mehrerer Kneipp-Gesundheitstrainer und Kneipp-Mentoren sind bereits einige Meilensteine erreicht. Zudem plant auch die Klinik am Stein, ihr Angebots-Portfolio um Kneipp-Anwendungen zu erweitern.

Weitere Info bei der Olsberg-Touristik und unter % 0 29 62/9 73 70, info@ts-olsberg.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare