Tierische Perspektive

Die Helmeringhäuser Jugendlichen proben für ihr Krippenspiel. Nicht Josef und Maria mit ihrem Kind, sondern Schaf und Esel stehen dabei im Mittelpunkt.

"Was haben eigentlich das Schaf und der Esel gedacht?" lautet der Titel des Krippenspiels in Helmeringhausen. Dazu lädt die Kolpingsfamilie des Ortes für den kommenden vierten Adventssonntag (21. Dezember) ein.

"Wir betrachten eine bekannte Geschichte aus ungewöhnlicher Perspektive", sagt Teresa Henke von der Kolpingsfamilie. 20 Jugendliche aus Helmeringhausen spielen mit. In Nebenrollen werden lebende Tiere das Ensemble ergänzen.

Der vorweihnachtliche Abend beginnt um 17 Uhr mit einem Gottesdienst, an den sich das Turmblasen anschließt. Danach folgt das Krippenspiel an der Bushaltestelle oberhalb der Kirche. Dabei muss niemand hungern oder dursten: Es gibt Glühwein, für die Kinder Kakao und Waffeln.

Den Erlös des Krippenspiels wird die Kolpingsfamilie teilen. Die Hälfte bleibt im Ort und wird für die Jugendarbeit der Kolpingsfamilie verwendet. "Die andere Hälfte werden wir Radio Sauerland für die Aktion Lichtblicke zur Verfügung stellen", sagt Teresa Henke.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare