Neues Löschfahrzeug der Olsberger Feuerwehr geweiht

Unter dem Schutz des Patrons

Der Löschgruppenführer Michael Bause (links) erhält den symbolischen Schlüssel für das gesegnete HLF 20, weiter von links, Stadtbrandinspektor Helmut Kreutzmann, Stellv. Leiter der Feuerwehr Stefan Kesting, Brandoberinspektor Uwe Schwarz, Bürgermeister Wolfgang Fischer und der Stellv. Löschzugführer Marc Stappert. Foto: Jörg Leske

Bürgermeister Wolfgang Fischer sprach am Freitagabend die ersten Grußworte zur Fahrzeugweihe der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Olsberg.

Das individuell gebaute und 345.000 Euro teure Fahrzeug ist bestens für die steigenden Anforderungen geeignet.

In den letzten Jahren wurden 800.000 Euro für die Fahrzeugbeschaffung der Feuerwehr ausgegeben. Dies war zwar eine hohe Herausforderung bei knappen Kassen, aber nötig um im Ernstfall schlimmeres zu verhindern, so Wolfgang Fischer. Wehrführer Helmut Kreutzmann lobte das Feuerwehrverständnis und -wissen von Bürgermeister Wolfgang Fischer und dankte ihm und den Entscheidungsträgern der Stadt Olsberg für die Unterstützung und die Bereitstellung der finanziellen Mittel.

Zwei Jahre Planungszeit

Danach folgte die Segnung durch Vikar Jakup Pjäkjälnyy und Notfallseelsorger Burkhard Krieger. Sie baten um den Schutz des hl. Florian, dem Schutzpatron der Feuerwehr.

Löschzugführer Michael Bause begrüßte alle Anwesenden und berichtete über die zwei Jahre dauernde Planungszeit mit insgesamt 770 Arbeitsstunden. Maßgeblich waren Uwe Schwarz, Helmut Kreutzmann von der Wehrführung, Udo Dünnebacke von der Stadt und vom Löschzug Andreas Lahme, Carlo Richter, Marc Stappert und Michael Bause daran beteiligt. Das imposante Fahrzeug HLF 20 ersetzt die beiden Fahrzeuge LF 16TS und RW 1 aus den Baujahren 83 und 84 die jetzt in den verdienten Ruhestand geschickt wurden.

Mit der Plakette des hl. Christophorus gratulierte auch die Ehrenabteilung der Feuerwehr und wünschte für die Zukunft gute Fahrt und gutes Gelingen. (Von Jörg Leske, olsberg@sauerlandkurier.de)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare