Vierhändiges Spiel

Liana Narubina und Lothar Knappe beherrschen eine lange Tradition: das Vierhändigspiel auf der Orgel.

Zu einem Konzert für zwei Orgeln und zwei Organisten lädt der Förderverein der Geistlichen Abendmusik am Sonntag, 1. Februar, um 17 Uhr alle Freunde und Interessenten in die Pfarrkirche St. Martinus in Bigge ein.

Das Spiel auf zwei oder mehr Orgeln hat eine lange Tradition in der Orgelmusikgeschichte: In vielen Kirchen standen gleichzeitig mehrere Orgeln und wurden seit dem 15. Jahrhundert zu festlichen Anlässen simultan gespielt. Im 19. Jahrhundert war auch das Vierhändigspiel auf der Orgel — vermutlich analog zum Klavierspiel — sehr beliebt und häufig gepflegt.

Zwei Künstler, die diese Kunst in Perfektion beherrschen, sind Liana Narubina und Lothar Knappe. Zur Aufführung kommen Werke unter anderem von Gaetano Piazza, Josef Blanco, Adolph Friedrich Hesse und Samuel Wesley.

Das ganze Programm und weitere Informationen auch unter www.geistliche-abendmusik-bigge.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare