Vosspfad auf Hochglanz

Auch der Barfußpfad hat eine Renovierung nötig. Christina Henke, Vorsitzende der Kolpingsfamilie (Zweite von rechts), hofft auf viele Teilnehmer bei der 72-Stunden-Aktion.

In drei Tagen ein soziales, politisches oder ökologisches Projekt zu verwirklichen — darum geht es bei der 72-Stunden-Aktion des Bundes der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ). Die Veranstalter rechnen für die Tage vom 7. bis zum 10. Mai mit 100.000 Teilnehmern in sieben Bundesländern. Auch die Kolpingsfamilie Helmeringhausen macht mit bei der "größten Sozialaktion, die das Land je erlebt hat" (so der BDKJ selbst).

Die Helmeringhäuser werden sich dabei ihren Vosspfad vornehmen, einen Walderlebnispfad, den das Dorf in Eigenleistung konzipiert und aufgebaut hat. Der Orkan Kyrill und andere Stürme haben dort Spuren hinterlassen.

Erste Erfolge kann der örtliche Kolpingsvorstand schon vor Beginn der Aktion verbuchen. Alle Vereine des Dorfes haben ihre Unterstützung zugesagt. Christina Henke, Vorsitzende der Kolpingsfamilie, erwartet mindestens 30 Aktive. Wer noch mitarbeiten, mit Sachleistungen helfen oder Verpflegung für die Aktiven bereitstellen möchte, ist am Vosspfad willkommen. "Gerne auch spontan", sagt Christina Henke.

Fest zugesagt haben sechs Auszubildende aus dem Josefsheim Bigge. Die angehenden Werker in der Forstwirtschaft und ihr Ausbilder Achim Beule werden im Wald oberhalb von Helmeringhausen die Aufräumarbeiten erledigen, für die es Erfahrung und schweres Gerät braucht. Die Truppe wird mit einem mobilen Sägewerk anrücken und das aus dem Wald entfernte Holz an Ort und Stelle zu Dächern für die einzelnen Stationen des Vosspfads verarbeiten, damit diese zukünftig besser vor den Launen des Wetters geschützt sind.

Am Sonntag, 10. Mai, sollen die Ergebnisse der Arbeit der Öffentlichkeit präsentiert werden. "Wir laden alle Interessierten ein, mit uns den Abschluss der Aktion zu feiern", sagt Teresa Henke von der Kolpingsfamilie. Ganz nebenbei bekommt die Kolpingsfamilie Helmeringhausen für ihre Teilnahme an der 72-Stunden-Aktion auch noch 25 Punkte für den laufenden Kolpingwettbewerb "Arbeitswild". Und da liegen die Helmeringhäuser schon jetzt mit mehr als 30 Punkten Vorsprung auf dem ersten Platz.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare