Waldbesitz an der Reihe, Fördermittel zu beantragen

Gut besuchte Infoveranstaltung für Forstvertreter im I.D.E.E.

Olsberg. (SK)

Es geht vorwärts für die heimische Forstwirtschaft. "Holzvermarktung und Logistik haben ordentlich Fahrt aufgenommen. Jetzt kann mit der Wiederbewaldung und Wegeinstandsetzung begonnen werden. Die forstlichen Förderprogramme stehen zur Verfügung", berichtet Axel Kämmerling von der Dienststelle Olsberg des Forstamtes Soest-Sauerland. Unter der Woche hat Kämmerling alle Vorstände der forstlichen Zusammenschlüsse aber auch die Vertreter der größeren privaten und kommunalen Forstbetriebe ins Olsberger I.D.E.E. eingeladen, um über diese Themen zu informieren und diskutieren. Etwa 290.000 von rund 500.000 Festmetern Windwurfholz im Betreuungswald seien aufgearbeitet. Jetzt, im Herbst, sei es an der Zeit, die Wiederaufforstung zu planen. Kämmerling stellte dazu die Empfehlungen des Landesbetriebs Wald und Holz NRW vor. Die Mischungsformen aus Laub- und Nadelholz würden demnach sowohl den Belangen der Forst- und Holzwirtschaft als auch den Belangen des Landschafts- und Naturschutzes gerecht.

Zur Umsetzung dieses Konzeptes könnten finanzielle Unterstützungen über die neue forstliche Förderrichtlinie beantragt werden.

Beim Thema Wiederbewaldung riet Kämmerling zur Besonnenheit. Gute Pflanzen aus der richtigen Herkunft seien knapp. Mit unpassenden Pflanzen sei der Waldbesitz die nächsten 100 bis 200 Jahre genauso gebunden wie mit guten Pflanzen. Aber die monetäre Perspektive unterscheide sich sehr. Außerdem sollen bis 2010 genügend Mittel für die Wiederbewaldung zur Verfügung stehen. Erfahrungsgemäß helfe sich die Natur in vielen Fällen auch selber.

Der Forstmann ist zuversichtlich, dass die Region genügend Mittel von EU, Bund und Land bekomme. "Diese Mittel müssen jetzt vom Waldbesitz beantragt werden, der mehr Verwaltungsaufwand in Kauf nehmen muss."

Die entsprechenden Förderrichtlinien und Antragsformulare können von der Homepage des Landesbetriebs Wald und Holz NRW herunter geladen werden. www.wald-und-holz.nrw.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare