Wettbewerbsfähige Firmen dank Kleinkinderbetreuung

Betriebsratsvorsitzender Bernd Peters (r.) und Geschäftsführer Georg Rump (l.) überreichen drei Olsberger Initiativen einen Scheck über insgesamt 1800 Euro. Foto: SK

Firma Oventrop spendet 1800 Euro an Olsberger Einrichtungen

Olsberg. (SK)

Die Freude war Sabine Fähnrich deutlich anzusehen. "Normalerweise müssen wir um jeden Euro kämpfen", sagte die Vorsitzende des Bigger ElKi-Vereins (Eltern, Kinder und mehr). Jetzt konnte sie für ElKi eine Spende des Olsberger Armaturenherstellers Oventrop über 600 Euro entgegennehmen. Ebenfalls jeweils 600 Euro spendete Oventrop dem Montessori-Verein Wiemeringhausen und der Spielgruppe der katholischen Kirchengemeinde St. Marien Antfeld.

Die Idee zu der Spende hatte der Oventrop-Betriebsrat. "Immer häufiger kommen Mitarbeiter zu uns mit der Frage: Wer betreut meine Kinder, während ich arbeite:", erläuterte der Betriebsratsvorsitzende Bernd Peters. Vor allem für Eltern von Kindern unter drei Jahren sei dies ein großes Problem. "Deshalb brauchen wir eine qualitativ hochwertige Kinderbetreuung schon vor dem Kindergartenalter", so Peters.

Der Betriebsrat entschied sich, die drei privaten Vereine und Initiativen aus Olsberg mit insgesamt 900 Euro zu unterstützen. Eine Summe, die die Geschäftsleitung noch einmal um den gleichen Betrag aufgestockt hat. Mehr als ein Viertel der rund 850 Beschäftigten bei Oventrop seien Frauen, sagte Geschäftsführer Georg Rump. "Wir wissen, dass es unsere berufstätigen Mütter nicht leicht haben, Familie und Beruf zu vereinbaren." Tatsächlich werde die Nachfrage nach Betreuung für Kinder unter drei von Jahr zu Jahr größer, hat Dorothea Tönne festgestellt, Leiterin der Antfelder Spielgruppe.

Die drei unterstützten Gruppen können das Geld gut gebrauchen. Da private Initiativen kaum öffentliches Fördergeld bekommen, seien sie auf Spenden angewiesen. "Ohne sie könnten wir zum Beispiel unsere Hausaufgabenhilfe nicht anbieten", sagte Anne Cramer, Vorsitzende des Montessori-Vereins. "Familienangebote zu familienfreundlichen Preisen gestalten können wir nur dank Spenden", ergänzte Sabine Fähnrich von ElKi. Immerhin rund 130 Kinder unter drei Jahren betreut der Verein pro Woche. Außerdem hat ElKi im vergangenen Jahr 900 Unterrichtsstunden in der Familienbildung angeboten.

Der Betriebsrat der Firma Oventrop werde auch zukünftig Gruppen und Vereine finanziell unterstützen, die gute Kinderbetreuung anbieten, kündigte Vorsitzender Bernd Peters an. "Denn sie helfen unseren Kolleginnen und Kollegen — und damit auch dem Unternehmen, wettbewerbsfähig zu bleiben."

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare