1. SauerlandKurier
  2. HSK
  3. Olsberg

WhatsApp-Betrug: Frau überweist hohe Summe an „Tochter“

Erstellt:

Von: Katharina Bellgardt

Kommentare

Whatsapp-Betrug
Achtung: Vertrauen Sie nicht jeder neuen Nummer bei WhatsApp. © Zacharie Scheurer / DPA

Seien Sie vorsichtig: Es gibt eine neue Betrugsmasche im HSK. Die Betrüger melden sich via WhatsApp.

Olsberg - Auf einmal hat die Tochter eine neue Nummer. Eigentlich nichts ungewöhnliches, doch dann kommen die Forderungen nach Geld.

Eine Frau aus Olsberg ist Opfer einer neuen Betrugsmasche geworden. Die Täter gaben sich als ihre Tochter mit neuer Handynummer aus und forderten sie auf, Geld auf ein Konto zu überweisen. Sie gaben an, die Tochter des Betrugsopfers habe Möbel gekauft, diese jedoch nicht bezahlt.

Die Frau überwies den hohen Betrag, nicht ahnend, dass sie nicht mit ihrem Kind chattete, sondern mit Betrügern.

Die Polizei im HSK warnt: Diese Masche taucht immer wieder auf. Seien Sie skeptisch bei Nachrichten oder Telefonanrufen von angeblichen Verwandten. Nehmen sie selber über die Ihnen bekannten Kontaktdaten Verbindung zu den Personen auf und vergewissern Sie sich, dass es sich wirklich um die benannten Verwandten handelt. Im Zweifel wenden Sie sich an die Polizei.

Auch interessant

Kommentare