"Wir in Assinghausen"

Gerd Guntermann, Otto Knoche, Susanne Kühne, Petra Bücker, Ingo Hanfland (von links) führen den neuen Verein an.

45 Mitglieder gründeten jetzt in Assinghausen einen Dorfgemeinschaftsverein.

Ein Team um Ortsvorsteher Ingo Hanfland hatte in den vergangenen Wochen die Satzung ausgearbeitet, die an diesem Abend präsentiert und diskutiert wurde. Ziel des Vereins ist die Zusammenfassung aller örtlichen Gruppierungen und Vereine zur Förderung und Durchführung von Projekten und zur Dorfentwicklung. Insbesondere sollen Sport-, Kultur- und Jugendarbeit gefördert, Brauchtum gepflegt und Umwelt- und Naturschutz betrieben werden.

Zum ersten Vorsitzenden wurde Ingo Hanfland gewählt. Unterstützt wird er vom zweiten Vorsitzenden Gerd Guntermann, der Kassiererin Petra Bücker und der Schriftführerin Susanne Kühne. Otto Knoche, als Ortsheimatpfleger, gehört ebenfalls dem Vorstand an. Alle 20 Vereine und Gruppierungen des Ortes werden den Vorstand beratend als Beirat unterstützen.

Für den Namen des Vereins waren aus der Dorfgemeinschaft 16 Vorschläge eingereicht worden. Bei der Auswahl kam es zum Patt: "Asker für Assinghausen" und "Wir in Assinghausen" erhielten je 19 Stimmen, so war eine Stichwahl erforderlich. Es setzte sich "Wir in Assinghausen" durch. Einige Projekte sind bereits angestoßen. Der Verein ruft die Assinghäuser auf, dem neuen Verein beizutreten und ihn zu unterstützen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare