3500 Euro für Hungerhilfe

Der Frühjahrsmarkt "Rund ums Kind", den der Aktionskreis "Hilfe für Menschen in Not" am dritten Märzwochenende im Alexanderhaus veranstaltete, macht es möglich, dass die große Summe von 3500 Euro an die Franziskaner- Mission weitergeleitet werden konnte.

Das Geld ist schon in Kivumu/Ruanda angekommen und so kann in diesen Tagen bereits Saatgut an etwa 1500 Familien verteilt werden. Da jetzt die Regenzeit beginnt, ist so die nächste Ernte gesichert. Allen, die sich zugunsten der Kinder in Ruanda von lieb gewordenen Sachen getrennt haben, sei auch im Namen der Franziskaner-Mission gedankt.

Nicht Verkauftes wird gespendet

Wieder einmal waren die Tische im Alexanderhaus gut gefüllt mit Kleidung, Spielen, Büchern und anderem Spielzeug. Auch etliche Kinderwagen und andere Fahrzeuge waren im Angebot. Da oft gefragt wird, was mit den Sachen, die nicht verkauft werden, geschieht, hier die Antwort: Kinderwagen und Betten übernimmt das hiesige Sozialamt für bedürftige Familien, weiter war die Beratungsstelle für Schwangere Donum Vitae sehr dankbar für viele gute Babysachen, Wäsche und Spielzeug. Ein Teil der Sachen wurde eingelagert für die nächste Aktion beispielsweise Wintersachen für den Herbst und alle Spiele. Dazu konnten noch etwa hundert Kartons gepackt werden für ein Kinderheim der Caritas in Polen. So hilft die Aktion nicht nur den Kindern in Ruanda, sondern zieht weite Kreise. Allen, die mitgeholfen haben, den Spendern, den Kindergärten, die als Sammelstelle bereit waren, den engagierten Mitarbeitern, aber auch den Käufern sei gedankt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare