Veranstaltungen zum 775-jährigen Stadtjubiläum vorgestellt

Schmallenbergs „Zeitreise durch die Jahrhunderte“

+
Die Arbeitsgruppe um Michael Franke, Bürgermeister Bernhard Halbe, Alfons Brüggemann, Nicole Mette und Ramona Plett (v.l.) präsentierte das Motto und das Logo zum Stadtjubiläum 775 Jahre Schmallenberg. 

Schmallenberg. Das Motto steht fest: Mit einer „Zeitreise durch die Jahrhunderte“ feiert die Kernstadt Schmallenberg ihr 775-jähriges Jubiläum. „Das Jubiläumsjahr rückt mit Riesenschritten näher“, freute sich Bürgermeister Bernhard Halbe bei der Vorstellung der geplanten Veranstaltungen und Termine im kommenden Jahr.

„Seit zwei Jahren beschäftigen wir uns in verschiedenen Arbeitskreisen mit dem Thema. 2019 steht vor der Tür, und es wird Zeit, dass wir Nägel mit Köpfen machen können. Wir sind auf einem guten Weg“, betonte Bezirksausschussvorsitzender Alfons Brüggemann. Damit das Stadtjubiläum ein „einmaliges Erlebnis“ wird, seien Bürger, Vereine, Einzelhandel, Industrie, Landwirtschaft und Schulen angesprochen worden. „Wir haben viele Gespräche geführt. Die Bereitschaft der Vereine, sich zu beteiligen, war groß“, lobte Brüggemann. Es solle ein Programm sein, das von Schmallenbergern für Schmallenberger gestaltet wird.

In einer Arbeitsgruppe von rund 20 Personen aus den größten Vereinen und Institutionen seien Ideen gesucht worden. Neben dem Motto sei auch das Logo für das Jubiläum aus der Gruppe hervorgegangen, so Halbe. Dieses zeigt links das alte Stadtsiegel, rechts das heutige Wappen und einen Zeitstrahl, der die Entwicklung Schmallenbergs passend zum Motto symbolisieren soll.

Für 2019 haben sich die Organisatoren einige Höhepunkte über das Jahr hinweg ausgedacht. Das Jubiläumsjahr startet mit dem Neujahrskonzert und „einer Überraschung“ am 5. Januar. Ein Jubiläumsgottesdienst zu Ehren des Stadtpatrons, des Heiligen Valentin, findet am 16. Februar statt. Das erste große Highlight wird der offizielle Festakt mit Bürgerball am 2. März sein. Ab 17 Uhr soll es an diesem Tag losgehen mit Festreden und Grußworten bei musikalischer Umrahmung. Auch hierbei setzen die Organisatoren auf Lokalkolorit. So werden ab 20 Uhr die Tom Astor Musikschule und im Anschluss daran Tom Astor und Band selbst auf der Bühne stehen.

Kirchplatz als zentraler Ort

Als nächstes Event steht der Schnadezug mit geschichtlichem Hintergrund am 18. Mai im Jahreskalender. Als Höhepunkt soll am 7. und 8. September ein historischer Markt im Innenbereich der alten Stadtmauer stattfinden. Das Zentrum bildet nicht der Schützenplatz, sondern der Kirchplatz. „Dies wird dem Charakter des Jubiläums gerecht und richtet den Fokus auf den alten mittelalterlichen Stadtkern“, erklärt Nicole Mette, Leiterin des Hauptamtes der Stadt Schmallenberg. Hierfür wird ein Lichtband aus 180 Ballonlaternen in etwa den Verlauf der alten Stadtmauer über rund 1,2 Kilometer nachempfinden. Auf dem Kirchplatz steht eine Bühne für Musikprogramm, Theateraufführungen zur Stadtgeschichte, Vorstellung von Vereinen und Schulen während der gesamten Öffnungszeit des Marktes am Samstag und Sonntag. Für entsprechendes Catering sorgen die heimischen Gastronomen. Der Kirchplatz soll zudem illuminiert werden. Geplant sei darüber hinaus eine geschichtliche Aufarbeitung (Ausgrabung) und Vorstellung eines Entwicklungskonzeptes für eine breitere Nutzung des Schmalen Hauses.

Im Rahmen des Marktes soll die Schmallenberger Geschichte von früher bis heute gezeigt werden. Als Grundlage diene der neu aufgelegte und wissenschaftlich ausgearbeitete Historische Stadtrundgang, erklärt Ramona Plett aus der Arbeitsgruppe. Anhand von elf Themenfeldern – zum Beispiel Landwirtschaft, Mobilität, Textilgeschichte, Gesundheit, Münzprägung oder Häuser – soll die Zeitreise Schmallenbergs durch die Jahrhunderte dargestellt werden. Jedes Themenfeld wird durch verschiedene Aussteller aus Industrie, Einzelhandel oder Vereinen gestaltet und geschichtlich aufgearbeitet (Vergleich früher/heute). In jedem Themenfeld werden die einzelnen Epochen der Stadtgeschichte dargestellt. Dabei arbeiten verschiedene Akteure der Branche zusammen (zum Beispiel in der Landwirtschaft: von der Kuh bis zum Käse). Der Verkauf von Produkten, entsprechende Kostümierung und Interaktion mit den Besuchern runden den Markt ab. Auch hier gelte: „Von Schmallenbergern für Schmallenberger“. Darüber hinaus können sich Vereine innerhalb der imaginären Stadtmauer präsentieren, so Brüggemann.

Geschichte, Musik und viele Aktionen

„Jedes Themenfeld bietet auch Aktionen im Rahmen eines Kinder- und Jugendprogramms“, so Ramona Plett. Das Programm verteile sich genauso über die Stadt wie die elf Themenfelder. „Die Mehrheit der Aktionen wird durch die Schmallenberger Vereine ausgerichtet, auch die Aussteller aus Industrie und Einzelhandel bieten entsprechend Aktionen an“, so Ramona Plett. Vom Basteln, Ertasten und Verkosten bis hin zum Sägen, Strom erzeugen und Barfußpfad werden sinnübergreifend und pädagogisch sinnvolle Aktionen vorbereitet. Um die alte Stadtmauer zu beleben und auch größere Aktionsflächen zu eröffnen, werden einzelne Programmpunkte entlang der „nachempfundenen“ Stadtmauer stattfinden.

Zu Beginn bekommen die Kinder ein leeres, kleines Geldsäckchen. Mit jeder Aktion werden Taler gesammelt, die am Ende gegen ein Andenken eingetauscht werden. „Das Programm ist für Kinder und Jugendliche jeglichen Alters gedacht, auch viele Erwachsenen werden Spaß daran haben“, betonen die Organisatoren. Die Geldsäckchen gebe es allerdings nur für die Kids. Ein Bühnenprogramm und zusätzliche Aktionen runden das Programm für den Nachwuchs ab.

„Wir legen viel Wert darauf, Erlebbares zu zeigen, Mitmach- und anschauliche Aktionen, besonders für Familien, zu bieten“, betont Nicole Mette. Zudem werde die ADAC Oldtimer Deutschland-Rallye durch Schmallenberg führen. Die Stadteingänge sollen mit Fahnen und Bannern versehen werden. Der Sonntag ist zudem verkaufsoffen, allerdings nicht in „gewöhnlicher“ Form.

Des Weiteren werde ein Bildband zum Stadtjubiläum passend zum offiziellen Festakt erscheinen, so Marcus Schulte-Glade.

Info: Interessierte Bürger und Vereine, die sich am Programm beteiligen möchten und Ideen haben, können sich beim Arbeitskreis melden: Ansprechpartner sind: Nicole Mette (nicole.mette@schmallenberg.de) und Ramona Plett (plett@schmallenberg.info)

Termine 2019

5. Januar: Neujahrskonzert

16. Februar: Jubiläumsgottesdienst

2. März: Offizieller Festakt mit Bürgerball

18. Mai: Schnadegang

7./8. September: Historischer Markt/stehender Festzug

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare