SUZ erhält erneut Zuwendungen aus LEADER-Programm

Anmeldung für Jobmesse

Ende März findet die Ausbildungs- und Jobmesse in der Stadthalle Schmallenberg statt.

Das Projekt „Fokus Schule+Wirtschaft“ für Schmallenberg wird fortgesetzt. Das erfolgreiche Projekt der Wirtschaftsförderung Schmallenberg Unternehmen Zukunft e.V.

(SUZ) hat erneut die Zustimmung des Vorstandes der LEADER-Region „4 mitten im Sauerland“ erhalten. Für das Projekt erhält SUZ als Projektträger bis Mitte 2015 eine Zuwendung in Höhe von 8.700 Euro aus dem LEADER-Programm der Europäischen Union.

SUZ entwickelt durch eine koordinierte Netzwerkarbeit von regionalen Betrieben, Institutionen und Schulen in einem Arbeitskreis Schule+Wirtschaft bereits seit 2011 Projekte und Einzelmaßnahmen, die Schüler und Arbeitgeber zusammenbringen. Unter der Leitung von Annabel Butschan vermittelt der Arbeitskreis die Botschaft, dass es sich für junge Leute lohnt, in Schmallenberg zu bleiben oder nach dem Studium zurückzukehren. SUZ besucht regelmäßig die Schulen des Stadtgebietes, um den Schülern aufzuzeigen, welche Perspektive an potenziellen Arbeitgebern ihnen Schmallenberg bietet. „Ein besonders gutes Medium, um eine Übersicht über die Ausbildungsberufe Schmallenbergs zu erhalten, ist der Ausbildungsatlas Schmallenberg, der 2013 in zweiter Auflage erschienen ist. Die Resonanz der Schüler ist sehr positiv. Vielen war bisher noch gar nicht bewusst, wie viele attraktive Arbeitgeber wir hier in Schmallenberg haben“, so Gernot Miller, Geschäftsführer SUZ.

Seit Dezember des letzten Jahres arbeitet SUZ mit seinen verschiedenen Partnern aus dem Arbeitskreis „Fokus Schule + Wirtschaft“ an der Organisation der Ausbildungs- und Jobmesse. Die Ausbildungs- und Jobmesse findet am 28. und 29. März in der Stadthalle Schmallenberg statt. Unternehmen aus Schmallenberg haben noch bis zum 31. Januar die Möglichkeit, sich für eine Standpräsentation bei SUZ unter % 0 29 72/96 11 52 anzumelden.

Der Arbeitskreis möchte dieses Jahr insbesondere das Handwerk dazu animieren, sich bei der Ausbildungs- und Jobmesse mit einem Stand zu präsentieren. Auch kleinere Handwerksbetriebe sollen die Gelegenheit erhalten, auf einem Gemeinschaftsstand der Handwerkskammer Südwestfalen vertreten zu sein. „Schmallenberg steht für das Handwerk, und das möchten wir auch nach außen repräsentieren. Wir müssen unsere Jugend wieder für die Handwerksberufe gewinnen. Denn das Handwerk hat goldenen Boden und wird auch zukünftig weiterhin gefragt sein. Den Schmallenberger Unternehmen sollte klar werden, dass sie ihre Fachkräfte von morgen bereits heute ausbilden müssen“, so Heinz-Josef Harnacke, Vorsitzender von SUZ.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare