Antennengemeinschaft hat einen guten Draht

Franz-Josef Siepe bedankte sich bei Manuel Müller mit einem Freibier-Gutschein. Foto: SK

Positive Kassenlage — Keine Empfangsprobleme

Holthausen. (SK)

Die Mitgliederversammlung der Antennengemeinschaft Holthausen verlief auch in diesem Jahr wieder äußerst harmonisch. Unter anderem gab Kassierer Bernhard Lingemann einen Überblick über die Finanzen des Vereins. Im Jahr 2007 konnte ein Überschuss erzielt werden, so dass die Kassenlage weiterhin sehr positiv ist.

Auch der Punkt "Wahlen" konnte gewohnt zügig abgehandelt werden. So wurden der erste Vorsitzende Franz-Josef Siepe, Schriftführer Ralf Henneke und Beisitzer Manuel Müller für weitere zwei Jahre in ihren Ämtern bestätigt. Für den ausscheidenden Kassenprüfer Burkhard Henneke wurde Timo Hennemann einstimmig gewählt.

Franz-Josef Siepe bedankte sich bei Manuel Müller für seinen Einsatz, insbesondere für die Sammelbestellung der Digitalreceiver. Manuel Müller habe auch viele der etwa 50 Receiver in den Wohnungen angeschlossen und dabei viel Zeit investiert. Da er nicht überall mit ausreichend Flüssigkeit versorgt werden konnte, überreichte ihm der Vorsitzende einen Gutschein über zehn Freibier.

Unter Punkt "Verschiedenes" schlug Kassierer Bernhard Lingemann vor, die Erstattung der Stromkosten für die Leitungsverstärker aufgrund der Preissteigerungen auf dem Strommarkt von bisher 15 Euro auf 20 Euro jährlich zu erhöhen. Dieser Vorschlag wurde von der Versammlung einstimmig angenommen. Da die Teilnehmer über keine Empfangsprobleme berichten konnte, wurde festgestellt, dass man derzeit in Holthausen "einen guten Draht hat" und der erste Vorsitzende konnte die Versammlung nach etwa 30 Minuten schließen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare