Bärbel Michels veröffentlicht Buch 

Buch „Sorpetaler Forsthausgeschichte(n)“ vorgestellt

+
Bärbel Michels (Mitte) stellte ihr neues Buch vor. 

Rehsiepen - In wunderschöner Natur hat Bärbel Michels in kleiner Runde ihr Buch „Sorpetaler Forsthausgeschichte(n)“ vorgestellt. Der Leser bekommt Einsicht in die Baugeschichte des Mittelsorper Förster-Etablissements und des Rehsieper Forstdienstgehöfts sowie die baulichen Veränderungen im Laufe der Zeit. Außerdem wird das Alltagsleben der Forsthausbewohner sowie Ausbildung und Aufgaben der Forstbeamten und Waldarbeiter beschrieben.

Schon im Jahr 1986 schrieb Bärbel Michels über das Forsthaus im Sorpetal und in den folgenden 32 Jahren sammelte sie Informationen, Hinweise, Zeitungen, Fotos und Unterlagen zum Thema. Und dann kam der Vorsatz, ein Buch zu schreiben. Die Sorpetaler Forsthausgeschichte(n) umfassen zwei Jahrhunderte. Die Leser erhalten Einsicht in die Baugeschichten und in die baulichen Veränderungen. Es werden alle Förster, die von 1805 bis 1970, die in den beiden alten Forsthäusern tätig waren, noch einmal in Wort und Bild dargestellt. Nach 74 Jahren Nutzung wurde das Mittelsorper Gebäude zum Abbruch versteigert. 

1971 konnten Peter und Bärbel Michels das malerisch gelegene Anwesen per Briefversteigerung erwerben. Seit rund einem halben Jahrhundert prägt das in seiner Authentizität bewahrte Forsthaus ihr anschaulich geschildertes Alltagsleben und ihre vielfachen Aktivitäten. Die Tiere, die ihr Leben über Jahrzehnte bereicherten und noch heute bereichern, wurden auch nicht vergessen. Die Gesamtanlage in Rehsiepen steht seit 1990 unter Denkmalschutz. Bewahren, schützen und pflegen im Einklang mit der Natur, das sind die erklärten Ziele von Peter und Bärbel Michels als Gründer, der im Jahr 2009 ins Leben gerufenen „Stiftung Altes Forsthaus Rehsiepen“. „Kümmert Euch um Eure Denkmäler, und Ihr werdet nicht nötig haben, sie wieder herzustellen“, so John Ruskin, Kunsthistoriker in Oxford 1949. 

Dieser Leitsatz war in der Vergangenheit und ist auch noch heute für Peter und Bärbel Michels gültig. Entsprechend ist die Veröffentlichung mehr als nur eine Dokumentation. „Sie ist eine Liebeserklärung an das Alte Forsthaus und ein Danksagen für so viele glückliche Jahre, die ich mit meinem Mann Peter inmitten der Natur leben durfte.“, so Bärbel Michels. Dank galt allen, die in irgendeiner Form geholfen haben und besonders denen, die das Projekt finanziell unterstützt haben. Das Buch mit 365 Seiten und 650 Abbildungen ist für einen Preis von 39 Euro erhältlich bei Peter und Bärbel Michels im Alten Forsthaus Rehsiepen, in der „Gästeinformation Schmallenberger Sauerland“ und in der Stadtsparkasse Schmallenberg.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare