"Come together" das Motto

Peter Petersen (v.li) und Hannelore Schmitz (Vorsitzende des Freundeskreises Burgess Hill) treffen die letzten Vorbereitungen für das Jubiläum. Unterstützung bekommt das ehrenamtliche Engagement der Vereinsmitglieder von der Stadt Schmallenberg: Hauptamtsleiter Hans Robert Schrewe (o. re) und dem Leiter der Kulturabteilung Michael Senger (o.li). Foto: Kerstin Thielemeier

Getreu dem Motto "Come together" hat die Stadt Schmallenberg diese Woche unter anderem die englischen Freunde aus Burgess Hill eingeladen. Neben der offiziellen Delegation, Freunden und Förderern ist auch das komplette Ensemble der Mid Sussex Brass Band "zusammen gekommen".

Der Einladung sind die 55 Engländer nur zu gern gefolgt. Zum einen, weil Burgess Hill mittlerweile einen festen "Stand" auf der Schmallenberger Woche genießt und zum anderen wird ein Jubiläum der besonderen Art gefeiert: 20 Jahre Städtepartnerschaft zwischen Schmallenberg und Burgess Hill.

Jubiläumsfest am 29. August

Dass diese langjährige, runde Freundschaft gebührend gefeiert wird, versteht sich von selbst. Am Freitag, 29. August, ab 20 Uhr findet aus diesem Grund - in der Schützenhalle Oberkirchen - ein großes Gemeinschaftskonzert statt: das Blasorchester Nordenau/Oberkirchen meets die Mid Sussex Brass Band. Musikalische Highlights der Extraklasse folgen den Festreden der Bürgermeister und des Freundeskreises Burgess Hill e.V. Eingeladen sind alle, die dieses "Deutsch-Englische Freundschaftsspiel" erleben möchten. (Achtung: Wegen Straßenbauarbeiten ist die Schützenhalle nicht über die B236 zu erreichen. Zufahrten sind über den Eggeweg und die Schützenstraße möglich.)

Dass die Engländer dieses Jubiläum mit einer entsprechenden Gegeneinladung feiern steht auch schon fest. Pünktlich zum Jahrestag am 5. November feiert die offizielle Delegation der Stadt Schmallenberg und sprachbegeisterte Freunde das 20-Jährige noch einmal in England.

Blickt man mehr als 20 Jahre zurück, stellt man schnell fest, dass der Ursprung dieser Freundschaft im Schüleraustausch liegt. "Dieser Austausch findet mittlerweile nicht mehr statt. Traurig aber wahr", erklären Peter Petersen und Hannelore Schmitz (Vorsitzende des Freundeskreises Burgess Hill). Das englische Schulsystem sieht keine Fremdsprache mehr für das Abitur in England vor. Somit gehören Förderung und Interesse im Schüleraustausch mit Deutschland der Vergangenheit an.

Nicht zuletzt der Arbeit des Fördervereins ist es zu verdanken, dass die Partnerschaft weiter besteht. Gegenseitige Besuche der Städte, ob auf freundschaftlicher oder beruflicher Basis (Verwaltungs- und innerstädtischer Informationsaustausch) finden regelmäßig statt.

Außerdem läuft in Schmallenberg immer was: So ist die Teilnahme an der Schmallenberger Woche nicht nur für die Partnerstädte jedes Mal etwas Besonderes.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare