Kreativität und Ideenreichtum

Das Festival für Textile Kunst ist in Schmallenberg eröffnet worden

Die Fahnen wurden zur Eröffnung der Textile in ihre Heimatorte zurückgebracht.
+
Die Fahnen wurden zur Eröffnung der Textile in ihre Heimatorte zurückgebracht.

Das Festival für Textile Kunst – „Die Textile 2021“ – ist am vergangenen Samstag in Schmallenberg eröffnet worden. Mit einem spannenden Start in das textile Wochenende wurden die Fahnen auf dem Schützenplatz abgenommen und ihre Heimatdörfer zurückgebracht.

Schmallenberg – „Wir sind von den Fahnen total fasziniert. Sie sind handwerklich hochwertig kreiert worden und ein toller Startpunkt für die Textile“, freute sich Saskia Holsträter, Leiterin des Kulturbüros der Stadt Schmallenberg, über das gelungene Projekt.

Insgesamt eine Woche hing das gemeinschaftliche Fahnenprojekt der Orte bunt leuchtend und für alle schon von weitem sichtbar im Zentrum der Stadt. Ein Unterfangen, das trotz erschwerten Bedingungen aufgrund der Corona-Pandemie ein leuchtendes Beispiel für Kreativität, Einsatz und Ideenreichtum ist.

„Ich bin total überwältigt von dem Projekt. Insgesamt zehn Ortschaften haben mitgemacht und mit viel Interesse verschiedenste Techniken auf die Fahnen gebracht. Das zeigt die Vielfältigkeit und die Individualität der Region“, so Projektleiterin Christine Bargstedt, die allen Teilnehmern für die tatkräftige Unterstützung und Koordination dankte.

Durch ihre Hilfe sei der Spirit trotz Corona nicht verloren gegangen, sodass ein außergewöhnliches Projekt der 150 Teilnehmer entstanden ist, das ab sofort per E-Bike-Tour in folgenden Ortschaften besichtigt werden kann: Schmallenberg, Fleckenberg, Grafschaft, Oberkirchen, Westfeld, Nordenau, Gleidorf, Bad Fredeburg, Kirchrarbach und Siedlinghausen.

Am kommenden Wochenende hat die Textile für seine Besucher auf dem großen Textilen Mitmachfest auch wieder viel zu bieten. Vorführungen und Aktionen für die ganze Familie wie die Textile Spiele-Rallye, Ausstellungen von Mode-, Kunst- und Handwerksprojekte sowie Live-Vorführungen werden dabei Groß und Klein, Jung und Alt erfreuen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare