Deutschland-Tour — Verkehrsbeschränkungen

Damit ein sicherer und reibungsloser Ablauf der Deutschlandtour durch das Stadtgebiet Schmallenberg gewährleitstet werden kann, ist es erforderlich, einige Streckenabschnitte in der Stadt Schmallenberg für den Fahrzeugverkehr voll zu sperren.

Mittwoch, 3. September: Vollsperrung Oststraße in Schmallenberg (Umleitung über Weststraße: 12. 30 bis etwa 17 Uhr; Vollsperrung Gemeindeverbindungsstraße zwischen Jagdhaus und Fleckenberg: 14. 45 bis etwa 16.15 Uhr; Vollsperrung B 236 zwischen Oberkirchen und Albrechtsplatz: 15.15 bis etwa 16.45 Uhr.

Vor und nach der Durchfahrt gesperrt

Donnerstag, 4. September: (6. Etappe): Vollsperrung Ortsdurchfahrt Bad Fredeburg (L 776) von Bödefelder Straße bis Einmündung Im Ohle/Wehrscheid (Umleitung über Oberhenneborn, Nichtinghausen, Bremke, Dorlar): 6 bis etwa 14.30 Uhr.

Darüber hinaus werden die folgenden Streckenabschnitte bis zu einer Stunde vor dem Eintreffen und bis zu 30 Minuten nach der Durchfahrt der Radprofis voll gesperrt.

Mittwoch, 3. September: voraussichtlich Durchfahrtszeit des Rennefeldes: 15.41 bis 15.56 Uhr Jagdhaus; 15.48 bis 16.03 Uhr Fleckenberg (B236); 15.52 bis 16.09 Uhr Harbecke (K 25); 16 bis 16:15 Uhr Werpe bis Schmallenberg (L 737); 16.01 bis 16.17 Uhr Sprintwertung Schmallenberg /Oststraße; 16.06 bis 16.22 Uhr Grafschaft (K 17); 16.11 bis 16.28 Uhr Oberkirchen (B 236); 16.22 bis 16.39 Uhr Bergwertung - Albrechtsplatz.

Donnerstag, 4. September: voraussichtlich Durchfahrtszeit des Rennfeldes: 12.35 Uhr Start Bad Fredeburg/Kirchplatz; 12.41 Uhr Holzgewerbepark (B 511); 12.45 Uhr Heiminghausen - Berghausen (K25;) 12.49 Uhr Oberberndorf - Niederberndorf (K 32); 12.52 Uhr Menkhausen (K 32); 12.53 Uhr Grimminghausen (K 32).

An den Strecken liegende Grundstücke können während der Sperrungen nicht angefahren werden. Die entsprechenden Anlieger werden gebeten, sich rechtzeitig auf die Behinderungen einzustellen. Auch im Bereich des Öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV) sind Ausfälle und Verspätungen zu erwarten. Veranstalter und Stadtverwaltung bitten um Verständnis.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare