"Die Liebe der Väter"

Der Kunstverein der Stadt Schmallenberg veranstaltet am Donnerstag, 3. Februar, um 20 Uhr im Kunsthaus Alte Mühle in Schmallenberg eine Lesung mit dem Schriftsteller Thomas Hettche.

Thomas Hettche, 1964 in einem Dorf im Landkreis Gießen geboren, legte 1984 in Gießen das Abitur ab.

Er studierte Germanistik und Philosophie an der Universität Frankfurt, an der er den akademischen Grad eines Magisters erwarb und 1999 in Philosophie promovierte. Seit 1992 ist er als freier Schriftsteller tätig, arbeitet nebenbei aber auch als Journalist. Er wurde mit vielen Auszeichnungen bedacht.

Bekannt wurde er zunächst durch den im Jahre 2001 erschienenen Roman "Der Fall Arbogast" über den Fall Hans Hetzel.

Hans Hetzel saß aufgrund eines Justizirrtums von 1955 bis 1969 wegen eines angeblich begangenen Mordes unschuldig im Gefängnis.

Thomas Hettche wird aus seinem im Jahre 2010 erschienenen Roman "Die Liebe der Väter" lesen, der berührenden Geschichte eines Vaters, der um seine Tochter kämpft.

Schwierigkeit, heute Vater zu sein

Dieser Roman über die Schwierigkeit, heute Vater zu sein, wird als Thomas Hettches persönlichstes Buch betrachtet. Es gelingt ihm in diesem Buch, die Atmosphäre des winterlichen Sylt mit einem Familiendrama zu verbinden, in dem es um die eigene Vergangenheit geht, die persönliche Integrität und eine gemeinsame Zukunft.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare