Erster „Premiumwanderweg Deutschlands“ lockt jährlich 1,7 Millionen Wanderer an

„Die Natur ist das schönste Geschenk“: Rothaarsteig feiert 20. Geburtstag

Der Rothaarsteig feiert in diesem Jahr seinen 20. Geburtstag.
+
Der Rothaarsteig feiert in diesem Jahr seinen 20. Geburtstag.

Der Rothaarsteig feiert in diesem Jahr seinen 20. Geburtstag. Bereits am 6. Mai 2001 startete der beliebte deutsche Wanderweg mit seiner Erfolgsgeschichte, lockt mittlerweile jährlich 1,7 Millionen Wanderer an. Auf 154 Kilometern führt er die Naturgenießer durch 26 Kommunen, sechs Landkreise und drei Bundesländer. 

Schmallenberg – „Vor 20 Jahren steckte der Mittelgebirgstourismus in einer Krise. Der Naturtourismus hatte noch nicht den Stellenwert von heute. Darum brauchten wir etwas Neues und Besonderes“, so Thomas Weber, Erster Vorsitzender und Gründer des Rothaarsteigvereins.

Durch die branchenübergreifende Zusammenarbeit mit dem Soziologen Dr. Rainer Bremer, Fotografen, Architekten, Förstern, Waldeigentümern und zahlreichen Ehrenamtlern sei das regionsübergreifende Projekt mit Aha-Erlebnis entstanden, das Einheimische als auch Gäste gleichermaßen begeistere. Was zuvor eine verstaubte Freizeitbeschäftigung war, sei durch die Eröffnung des Rothaarsteigs zu etwas Faszinierendem geworden. Als eine richtige Revolution bezeichnete Weber die knallroten Wegezeichen.

Mit einer ausgesprochen und ungewöhnlichen Markierung habe man so einen besonderen und ganz individuellen Wiedererkennungswert geschaffen.

Ausgezeichnet mit dem Gütesiegel als erster „Premiumwanderweg Deutschlands“ durch das Deutsche Wanderinstitut bietet der Rothaarsteig seinen Wanderfreunden 300 Waldbänke, Waldsofas, Vesperinseln, Schaukeln und Hängematten. Die ausgefallene, extra für den „Weg der Sinne“ kreierte Möblierung unterstreiche so die Einzigartigkeit des Wanderweges. Mit einer sehr guten Infrastruktur und vielen landschaftlichen Highlights wie den höchsten Bergen (Kahler Asten und Langenberg), Quellen, Aussichtsplattformen, einem abwechslungsreichen Landschaftsbild, Schutzhütten und zuverlässigen Wegepartnern sei man laut Harald Knoche, Geschäftsführer der Rothaarsteig-Geschäftsstelle bestens aufgestellt.

„Die Wanderer aus dem Ruhrgebiet haben ein großes Bedürfnis nach Sicherheit und Orientierung. Das bietet der Rothaarsteig exquisit. Die Infrastruktur hält die Menschen am Rothaarsteig, das wissen die Wanderer zu schätzen“, erklärte auch Monika Dombrowsky, zweite Vorsitzende des Rothaarsteigvereins. Das Rundum-sorglos-Paket mit ergänzenden Apps werde den Gästen von nah und fern, weit weg vom lärmenden Alltag, in natürlicher Stille und ursprünglicher Landschaft geboten.

Der Rothaarsteig ist das touristische Aushängeschild der Region.

Katharina Schwake-Drucks, zuständig für Marketing und Öffentlichkeitsarbeit beim Rothaarsteigverein. 

Zertifiziert als Premiumweg nach dem Deutschen Wandersiegel bzw. als Qualitätsweg „Wanderbares Deutschland“ machen die Rothaarsteig-Spuren den Weg zum sinneorientierten Erlebnis. 11.300 Wegezeichen am Rothaarsteig, die Spuren und Zugangswege, 1.200 Pfosten mit 800 Wegweisern, fünf Landschaftsrahmen, vier Aussichtsplattformen, 15 Stege, zehn Brücken und eine Hängebrücke sorgen dafür, dass Wanderer die Landschaft und die Natur in einer der schönsten Regionen Deutschlands unbeschwert genießen können.

„Der Rothaarsteig ist das touristische Aushängeschild der Region. Bedingt durch die Pandemie hat sich das Interesse daran noch gesteigert. Wir verzeichnen 67 Prozent mehr Zugriffe auf unsere Website“, ergänzte Katharina Schwake-Drucks, zuständig für Marketing und Öffentlichkeitsarbeit beim Rothaarsteigverein.

Ziel sei es daher, die Infrastruktur zu erhalten und weiter als Marke hervorzuheben. Entsprechend dazu seien Treckingplätze dauerhaft geplant. Erstwanderer könnten sich zudem über die 13 Rundwanderwege, die Rothaarsteig-Spuren, informieren.

„Der Rothaarsteig ist eine 'gute Adresse' für alle Wanderer. Wir sehen uns daher auch als Partner für andere und geben gerne Geburtshilfe wie damals beim Rheinsteig-Wanderweg. Alle zusammen profitieren wir vom Wandertrend. Der Blick soll verstärkt für die kleineren Dinge geschärft werden, denn das Jubiläumsjahr steht unter dem Titel 'Die Natur ist das schönste Geschenk', so Harald Knoche.

Man habe sich der Perfektionierung des Wanderns verschrieben. Zukünftig solle darum auch die Digitalisierung, angepasste Wanderwege aufgrund des Waldsterbens und der Rothaarsteig als ganzjähriger Wanderweg stärker in die Planung mit einbezogen werden.

Im Jubiläumsjahr hat sich der Rothaarsteigverein zudem eine besondere Aktion einfallen lassen. Alle Rothaarsteig-Fans können sich an einem Filmprojekt beteiligen. „Einfach den schönsten Naturmoment vom Rothaarsteig in einem kurzen Video festhalten und uns zukommen lassen“, erklärte Katharina Schwake-Drucks. „Anschließend wird im Herbst aus allen Eindrücken ein Gesamtfilm erstellt.“

Alle Infos zur Teilnahme sind unter www.rothaarsteig.de/videocontestzu finden. Unter allen Teilnehmern werden drei attraktive Preise verlost, unter anderem eine Übernachtung für zwei Personen in einem Rothaarsteig Qualitätsbetrieb.

Infos zum Rothaarsteig: www.rothaarsteig.de, Infos zum Videocontest und zur Teilnahme: www.rothaarsteig.de/videocontest. Die Service-Rufnummer des Rothaarsteigvereins: 02974/ 4994163, derzeit erreichbar von montags bis freitags von 10 bis 15 Uhr; E-Mail: info@hothaarsteig.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare