Bekannte Masche

Vermeintlich Taubstummer täuscht Senioren mit Spenden-Aktion - und raubt sie aus

+
Ein Trickdieb hat in Schmallenberg einem Ehepaar Bargeld gestohlen.

Schmallenberg - Zwei Senioren sind am Donnerstagnachmittag Opfer eines dreisten Trickdiebes geworden. Der Täter lenkte einen 75-jährigen Mann und seine Frau mit einer vermeintlichen Spendenaktion ab und klaute dem Paar Geld.

Wie die Polizei mitteilt, bat der vermeintlich taubstumme Trickdieb den 75-jährigen Schmallenberger gegen 14.15 Uhr auf einem Parkplatz an der Straße "Wehrscheid" um eine Spende gebeten. Dazu hielt der Mann demnach ein Schild in der Hand. 

Der Senior holte daraufhin seine Geldbörse hervor und übergab dem Mann eine Spende. "Währenddessen lenkte der Täter den Mann und dessen Frau ab, indem er um weitere Spenden bat und hierbei gestikulierte. Nach der Ablehnung weiterer Spenden ging der Täter weiter", berichtet die Polizei. 

So wird der Täter beschrieben

Auch wenn die nicht mehr spenden wollten: Der Trickdieb hatte das Paar um weiteres Geld gebracht. "Erst beim späteren Einkauf bemerke das Paar den Diebstahl von Bargeld aus der Geldbörse. Der Täter hatte den Senior geschickt abgelenkt und hierbei in die offene Geldbörse gegriffen", teilt die Polizei mit. 

Bei dem unbekannten Mann handelte es sich nach Aussage der Opfer um einen etwa 20 bis 25 Jahre alten Osteuropäer, der einen gepflegten Eindruck gemacht habe. Er sei etwa 1,80 Meter groß, schlank und mit einer schwarzen Daunenjacke mit Kapuze sowie einer dunklen Hose bekleidet gewesen. Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei in Schmallenberg unter 02972/90 200 in Verbindung zu setzen. 

Diese Tipps gibt die Polizei

Dieser Bettel-Trick ist der Polizei nach eigenen Angaben bestens bekannt: "Der oder die Täter halten dem Opfer ein Blatt Papier vor mit der Bitte um eine Spende. Oder sie tollen auf der Straße um das Opfer herum und betteln es an. Dabei nutzt einer die Ablenkung für den raschen Griff nach der Geldbörse oder in die Handtasche", heißt es. 

Daher gibt die Polizei folgende Tipps: "Seien Sie aufmerksam und vertrauen Sie Ihrem gesunden Menschenverstand. Taschendiebe lassen sich am typisch suchenden Blick erkennen: Sie meiden den direkten Blickkontakt zum Opfer und schauen eher nach der Beute. Tragen Sie Geld, Schecks, Kreditkarten und Papiere immer in verschiedenen verschlossenen Innentaschen der Kleidung möglichst dicht am Körper. Tragen Sie Hand- und Umhängetaschen verschlossen auf der Körpervorderseite oder klemmen Sie sie sich unter den Arm. Benutzen Sie einen Brustbeutel, eine Gürtelinnentasche, einen Geldgürtel oder eine am Gürtel angekettete Geldbörse." 

Erst vor wenigen Wochen war ein Mann in Meschede Opfer einer ähnlichen Masche geworden: Ein Zeitungsverkäufer hatte den 30-Jährigen angebettelt und später an eine Mauer gedrückt und ihm Geld gestohlen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare