Ehrengast sorgt für Ärger

Was flüstert Schauspieler Bobby Fiedler (Stefan Wiese) dem Ehrengast Bollinger (Martin Rickert) bloß ins Ohr?

Wie ein zu Beginn noch willkommener "Ehrengast" schon nach kurzer Zeit zu einem ungeliebten Hausbesetzer werden kann, das zeigte der Theaterverein Lenne eindrucksvoll und unterhaltsam am vergangenen Wochenende. Kommendes Wochenende führen die Lenner Laienspieler noch zwei Mal die Komödie "Der Ehrengast" auf, die auf dem amerikanischen Stück "The man who came to dinner" basiert.

Das Stück spielt in der Weihnachtszeit in den 60er Jahren. Kurz vor dem Weihnachtsfest hat der berühmte Alexander Bollinger, gespielt von Martin Rickert, gegen seine Gewohnheiten eine Einladung als "Ehrengast" zum Abendessen bei der Familie Steindl angenommen. Durch einen unglücklichen Schrittfehler auf der Treppe der Familie ist er allerdings nun für einige Zeit an den Rollstuhl gefesselt. Er macht die Steindls für seinen Zustand verantwortlich und beschlagnahmt das Wohnzimmer für die Dauer seiner "Krankheit" als sein Revier. Samt Sekretärin Elsi, gespielt von Petra Gerbe, zieht er in das Haus ein und sorgt durch seine besitzergreifende und doch oft beleidigende Art für Unruhe und Aufregung im Hause Steindl. Das Publikum wird es allerdings lieben. Denn zusätzlich spinnt Bollinger noch eine nette Intrige, bekommt ständig sowohl Anrufe als auch Geschenke und die Besuche einiger interessanter Persönlichkeiten tragen ebenfalls bestens zur Unterhaltung bei.

Unter der Regie von Stefan Wiese haben in diesem Jahr 23 Akteure seit Oktober das Stück geprobt. Auch die Bühnenbauer haben wieder ganze Arbeit geleistet und eine tolle Kulisse gezaubert. Hervorzuheben ist hier ein besonders "antiker" Gegenstand, der im vierten Akt zum Einsatz kommt. Wer miterleben möchte, wie "Der Ehrengast" seine ganzes Umfeld in den Wahnsinn treibt, sollte die Vorstellung am Samstag, 31. Januar, ab 19 Uhr (geselliger Ausklang) oder am Sonntag, 1. Februar, ab 16 Uhr (mit Kaffee und Kuchen ab 15 Uhr) nicht verpassen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare