Emotion trifft Information

Tourismus-Manager Hubertus Schmidt und Annette Wulf präsentieren das neue Internet-Portal.

Emotion trifft Information. Getreu diesem Motto verbindet das neue Internetportal des Schmallenberger Sauerlandes und der Ferienregion Eslohe die Lust auf "Land, Liebe, Lebensart" mit einem Feuerwerk an Wissenswertem. Unter www.schmallenberger-sauerland.de werden knackige, zielgruppengerechte Infos eingebettet in eine Vielzahl automatisch wechselnder Fotos, die Bilder im Kopf entstehen lassen, und den Wunsch, hier Urlaub zu machen.

Mit wenigen Klicks gelangt der Internetbesucher über eine übersichtliche, suchmaschinenoptimierte Themennavigation direkt zur gewünschten Information. Diese zeigt sich bestens recherchiert, und oftmals um kontextbezogene Querverweise und Downloadangebote ergänzt. Mit über 600 Inhaltsseiten bereits zum Start lässt das im neuen Corporate Design der Region gestaltete Internetportal kaum eine Frage unbeantwortet. Außerdem glänzt es mit weitestgehend automatisierter Aktualität nicht nur beim Wetter. Dafür sorgen datenbankgestützte Lösungen in den Bereichen Wandern und Veranstaltungen sowie in Kürze in den Bereichen Pauschalen und Freizeit. Eine verbesserte Struktur haben auch die Darstellungen der 400 Gastgeber erhalten, sowohl in ihrer Gesamtheit wie auch auf Betriebsebene. Denn zum einen werden die Betriebslisten nicht nur wahlweise nach Kategorien, Orten, Alphabet, Preisen oder Sternen sortiert präsentiert, sondern sind auch nach besonderen Ausrichtungen selektierbar.

Zum anderen wurde die Darstellung der einzelnen Betriebe ergänzt: Neben allgemeinen Informationen, Bildergalerie, Ausstattungspiktogrammen, Preisen, Reservierungsoption und Anreisedarstellung können die Betriebe nun auch eigene Wandervorschläge oder Pauschalangebote integrieren. Letztere werden in Kürze über eine Pauschaldatenbank aufrufbar sein. Darüber hinaus erhalten die Betriebe in Kürze die Option, ihre Zimmer oder Ferienwohnungen ohne Zahlung einer Provision online buchbar zu machen.

Neben der Übersetzung der Inhalte ins Niederländische plant die KFS zudem verschiedene Online-Marketing-Kampagnen. Ergänzend zur permanenten Suchmaschinen-Optimierung der Inhalte und der Ansprache der jüngeren Zielgruppen über Twitter und soziale Netzwerke wie Facebook setzen die Touristiker speziell auf Google AdWords- und Banner-Werbung in Kombination mit so genannten Landing Page-Konzepten. Das heißt, exakt auf die Wünsche der Zielgruppe zugeschnittene Angebote werden auf verschiedenen Online-Portalen mit entsprechend geringen Streuverlusten beworben. Werden sie angeklickt, gelangt der Interessent sofort auf die konkrete Angebotsseite und kann sofort online buchen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare