Erbaut im Jahr 1889

Das Traditionshotel Tommes kann auf eine lange Geschichte zurückblicken. Von 1889 bis heute wurde das Gebäude ständig für die Gäste weiterentwickelt.

Das Land- und Kurhotel Tommes in Nordenau kann auf eine lange Geschichte zurückblicken.

1889 wurde es erbaut als Herrenhaus des Schiefergrubenbesitzers Peter Tommes.

1952 brannte das Gebäude zu Weihnachten ab. Anschließend wurde es von Grete Tommes wieder aufgebaut und als Pension mit zwölf Betten betrieben.

1969 wurde das Haus als Hotel erweitert. Jetzt gab es schon 50 Betten für die Gäste. Zudem wurde die Schwimmhalle gebaut.

1972 wurde das Restaurants angebaut und der Schlafbereich auf 70 Betten ausgeweitet.

1978 fand der Anbau von sechs Appartements statt.

1982 wurde die Scheune zum "Gästehaus Maike" umgebaut. 1992 kam es zur Entdeckung des Energiefeldes im Schieferstollen, der bis dahin als Weinkeller fungierte.

Seit 1992 wird das Land- und Kurhotel Tommes ständig modernisiert und renoviert, um seinen Gästen noch mehr Komfort bieten zu können. 1993 wurde die Wartehalle am Stolleneingang gebaut. 1998 kam das Therapiezentrum hinzu.

2003 fand die Renovierung der zweiten Etage im Stammhaus statt und die Nichtraucher/Allergikerzimmer wurden eingerichtet.

2007 wurde das Nesselbachhaus mit dem Restaurant und 16 neuen Hotelzimmern sowie einem Aufzug für die Gäste von nah und fern gebaut. 2011 erhalten Nordenau und der Heilstollen die staatliche Anerkennung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare