Erfolgreiche Evakuierung

Die Feuerwehr war schnell vor Ort und konnte eine Ausbreitung des Feuers verhindern. Fotos: Marco Twente

Durch schwarzen Rauch, berstende Fensterscheiben und lodernde Flammen wurden die Bewohner des "Haus Elisabeth", einer Wohnanlage des Klosters in Grafschaft, am vergangenen Dienstagabend aufgeschreckt. Aus bislang unbekannter Ursache brannten in einem Carport mehrere Müllcontainer. Die Flammen hatten bereits vor der Alarmierung der Feuerwehr auf das Gebäude übergegriffen.

Nach Polizeiangaben hatte eine Bewohnerin vom Fenster aus den Brand beobachtet. Nach der Alarmierung um 20.08 Uhr war die Löschgruppe Grafschaft als erstes vor Ort. Nach Erkundung forderte der Einsatzleiter, Brandinspektor Bernd Didam, weitere Einsatzkräfte an, da die Flammen sich bereits im Erdgeschoss bis in den dortigen Schwimmbadbereich ausgebreitet hatten. "Dort kam es zu erheblichem Gebäudeschaden und einer massiven Verrauchung mit giftigen Brandgasen, die sich im gesamten Gebäude verteilten und die Bewohner in Lebensgefahr brachten", erklärte Ralf Fischer, Löschzugführer Bad Fredeburg.

Insgesamt 60 Einsatzkräfte

Daher wurde von den insgesamt 60 Einsatzkräften der Feuerwehr neben der Brandbekämpfung die Menschrettung eingeleitet. Hier waren insgesamt acht Trupps unter Atemschutz im Einsatz, die die Bewohner der Wohnanlage evakuieren mussten.

"Zunächst waren zwei Personen vermisst. 20 Personen konnten weitgehend unverletzt gerettet und vom Rettungsdienst betreut werden", berichtete Fischer von einem erfolgreichen Einsatz. Zwei Personen wurden allerdings später aufgrund der Folgen noch ins Krankenhaus gebracht.

Bereits um 20.34 Uhr war das Feuer unter Kontrolle. Fast alle Betroffenen konnten anschließend wieder in ihre Wohnungen zurückkehren. Das Schwimmbad ist bis auf weiteres unbenutzbar, eine durch Ruß betroffene Wohnung derzeit nicht mehr bewohnbar. Nach Schätzungen der Polizei beträgt der Sachschaden mindestens 100.000 Euro. Die Brandursache ist trotz Ermittlungen durch Brandexperten der Kriminalpolizei noch unklar.

Im Einsatz waren die Löschgruppe Grafschaft, der Löschzug Schmallenberg mit 27 Kräften, der Löschzug Bad Fredeburg, die Löschgruppen Oberkirchen, Gleidorf und Fleckenberg.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare