Für Menschen, die in ihrer Mobilität eingeschränkt sind

Erste „Stadtführung im Sitzen“ - Angebot soll nun regelmäßig stattfinden

Stadtführung im Sitzen Schmallenberg
+
Die erste „Stadtführung im Sitzen“ hat jetzt in Schmallenberg stattgefunden.

Im Niederflurbus mit Rampe, Rollstuhlplatz und induktiver Höranlage durch die Schmallenberger Kernstadt und verschiedene Ortsteile.

Schmallenberg – Begleitet durch einen erfahrenen Stadtführer und mit finanzieller Unterstützung des örtlichen Rotary Clubs und der Volksbank Bigge-Lenne. Das Team von „Barrierefrei im Sauerland“ und der Verkehrsverein Schmallenberg e.V. führten die erste Schmallenberger „Stadtführung im Sitzen“ durch und erwirken so echten barrierearmen Tourismus.

Schmallenberg hat viel zu bieten. Kein Wunder, denn der historische Ortskern zählt zu den schönsten in ganz Nordrhein-Westfalen. Entsprechend wird zu verschiedenen Rundgängen eingeladen, an denen Bürgerinnen und Bürger sowie Gäste teilnehmen können – sofern sie gut zu Fuß sind. Dieser Umstand rief das Projektteam von „Barrierefrei im Sauerland“ (Betreiber: Sozialwerk St. Georg LenneWerk gGmbH), auf den Plan. Die Projektteilnehmer möchten die Stadtführungen auch für Menschen erlebbar machen, die in ihrer Mobilität eingeschränkt sind. Also setzten sie sich kurzerhand mit potenziellen Sponsoren in Verbindung und nahmen Kontakt zum örtlichen Verkehrsverein auf.

Das Ergebnis ist der Start der nun regelmäßig stattfindenden „Stadtführung im Sitzen“. Die Termine sind jeweils am 2. Samstag im Monat von 14.30 bis 17.15 Uhr. Die nächste Stadtführung ist am 14. August. Der Kostenbeitrag beträgt 5 Euro.

Anmeldungen beim Verkehrsverein Schmallenberg per E-Mail an info@schmallenberger-sauerland.de oder Tel. 02972/97400.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare