Fans finden: Konzert von Culcha Candela war der "Hamma"

Anna Hermes hatte das Meet & Greet mit der Gruppe Culcha Candela beim SAUERLANDKURIER gewonnen und fand es natürlich "Hamma". Fotos: Carolin Sapp

Berliner Gruppe heizt Stadthalle ein — Glückliche Meet & Greet-Gewinnerin

Schmallenberg. (casa)

"Hamma!", war wohl die Begegnung der "Meet and Greet"-Gewinnerin Anna Hermes mit der Band "Culcha Candela" am Donnerstag. Die 19-jährige Auszubildende hatte beim SAUERLANDKURIER-Gewinnspiel gewonnen und durfte die aufstrebende Formation nach dem Soundcheck in der Schmallenberger Stadthalle persönlich treffen. Bei dieser von Presse, Fans und Bandmitgliedern bunt gemischten Runde, wurden dann auch die unterschiedlichsten Themen diskutiert. Unter anderem erzählten die sieben Bandmitglieder auch wie ihre bis dato größte Hitsingle "Hamma!" entstand. Überraschender Weise war da zunächst eine Idee für den Beat, dann das einschlägige Wort "Hamma" und dann der restliche Text. "Die größte Inspiration für dieses Lied waren natürlich schöne Frauen", so ein Bandmitglied. Doch von dem riesigen Erfolg waren sogar die selbstbewussten Berliner überrascht.

Momentan ist die Band auf ihrer Tour quer durch Deutschland. Beim "Meet and Greet" in Schmallenberg, zeigten sich dann auch schon die ersten Folgen der Strapazen, denen die Jungs auf ihrer Reise ausgesetzt sind. So war der ein oder andere doch noch ziemlich müde aufgrund des nachts schaukelnden Tourbusses, aber der guten Laune und dem ein oder anderem Witz stand die Müdigkeit nicht im Wege.

Am Abend startete dann das Konzert von Johnny Strange, Itchyban, Lafrotino, Larsito, Mr. Reedoo, Don Cali und DJ Chino, die die Gruppe "Culcha Candela" bilden. Sie performten bei ihrem Mix aus Dancehall, Reggae und Hip Hop. Die Zuschauermenge umfasste alle Generationen und es wurde getanzt, gesungen und gefeiert. Unter den begeisterten und gutgelaunten Zuschauern war natürlich auch unsere "Meet and Great"- Gewinnerin. Nach einer kurzen Zugabe, war der Auftritt der Hauptgruppe dann aber leider auch schon nach etwa anderthalb Stunden beendet. Einige Fans, konnten sich dann noch über das ein oder andere Autogramm erfreuen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare