Feuerwehrmann Ralf Fischer mit Verdienstmedaille geehrt

Regierungsvizepräsident Heiko Michael Kosow (li.) und der Stellvertretende Bezirksbrandmeister Ralf Fischer. Foto: SK

Durch verdienstvolles Wirken zum Aufbau der Wehr beigetragen

Schmallenberg. (SK)

Ralf Fischer ist am Freitag mit der Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet worden. Regierungsvizepräsident Heiko Michael Kosow hob in seiner Laudatio hervor, dass der 46-jährige Schmallenberger durch sein verdienstvolles Wirken maßgeblich zum Aufbau und Fortbestand der Feuerwehr beigetragen habe. In Bad Fredeburg ist Ralf Fischer als Löschzugführer aktiv. Sein Wissen bringt er zudem als Brandschutzbeauftragter in seinen Beruf als Richter am Amtsgericht ein. In über 3 Millionen Einsätzen pro Jahr setzen sich 1,3 Millionen Frauen und Männer bundesweit in den Freiwilligen Feuerwehren, Berufsfeuerwehren, Werks- und Betriebsfeuerwehren für die Sicherheit der Bürger ein. "Dieses freiwillige Engagement vieler Bürgerinnen und Bürger in der Freiwilligen Feuerwehr beweist nachhaltig, dass die heute benutzten Schlagworte wie Ellenbogengesellschaft, Individualisierung, Karriereorientierung und Konsumgesellschaft zwar auftretende gesellschaftliche Phänomene beschreiben, aber nicht charakteristisch für unsere Gesellschaft sind", so Regierungsvizepräsident Kosow.

Im Jahr 1992 wurde Ralf Fischer von der Bezirksregierung Arnsberg zum stellvertretenden Bezirksbrandmeister ernannt. Der Bezirksbrandmeister ist das Verbindungsglied zwischen den Freiwilligen Feuerwehren des Regierungsbezirks und der Bezirksregierung. Im Regierungsbezirk Arnsberg gibt es 83 Freiwillige Feuerwehren an 675 Standorten. Seit 1998 ist der vierfache Familienvater zudem als Gastdozent am Institut der Feuerwehr NRW tätig, wo er die Rechtsgrundlagen des Feuerschutzrechts, des Einsatzrechts und des Haftungsrechts unterrichtet. Das Institut ist die zentrale Ausbildungsstätte zur Ausbildung von Feuerwehrangehörigen. Zum Vizepräsidenten des Landesfeuerwehrverbandes NRW wurde der 46-Jährige 1999 gewählt. Der Deutsche Feuerwehrverband verlieh Ralf Fischer das Feuerwehrehrenkreuz. Das war im Jahr 1997. Das Feuerwehrehrenzeichen in Silber kam im Jahr 2006 hinzu; für 25-jährige treue Pflichterfüllung im Feuerwehrdienst.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare