1. SauerlandKurier
  2. HSK
  3. Schmallenberg

Bad Fredeburg bekommt ein „Welcome Center“

Erstellt:

Von: Marco Twente

Kommentare

null
Das neue „Welcome Center“ in Bad Fredeburg entsteht in diesen Räumlichkeiten. © Marco Twente

Bad Fredeburg. „Was ist in Bad Fredeburg los? Was kann ich hier machen?“ Diese und viele weitere Fragen sollen in Zukunft in einem „Welcome Center“ am Kurhaus in Bad Fredeburg beantwortet werden. Dabei ist der Name Programm, denn in einem neu geschaffenen Raum werden sowohl Gäste als auch Einheimische begrüßt. Hier warten Informationen über den Ort, Veranstaltungshinweise oder auch regionale Produkte. Erste Arbeiten für das durch Leadermittel geförderte Projekt haben bereits begonnen.

Das „Welcome Center“ entsteht im ehemaligen Eingangsbereich des Kurhauses direkt neben der Tourist-Information. In einem ersten Bereich, der durch Glastüren abgetrennt ist, werden in Form von Auslegeprodukten über den Ort oder ortsspezifischen Themen Infos für Besucher bereitgehalten. „Der Bereich hat länger geöffnet als die Tourist-Info“, erklärt Andreas Dicke, Technischer Beigeordneter der Stadt Schmallenberg. In diesem Eingangsabschnitt ist als Boden ein Pflasterbelag vorgesehen.

Im zweiten Bereich, dem Hauptraum des „Welcome Centers“, wird ein Aufenthaltsbereich mit Sitzgelegenheiten und einem kleinen Trinkbrunnen mit „Barfußpfad“ geschaffen. Als Bodenbelag ist Eichenparkett verwendet worden. Es wird eine Projektionsfläche unter der Decke für Illustrationen entstehen. Besucher können in Zukunft an einem Counter informiert werden. „Eine alte Schieferwand bleibt erhalten. Hier sollen heimische Produkte ausgestellt beziehungsweise angeboten werden“, so Dicke. Eine „Gesundheitsmediathek“ mit Infos zur Gesundheitswirtschaft und zum kurörtlichen Angebot wird einen Schwerpunkt darstellen. Insgesamt wird die Raumgestaltung und Ausstattung ein zentraler Kommunikationsbaustein für das Kneippheilbad Bad Fredeburg unter Berücksichtigung und Darstellung der Kneipp’schen Gesundheitslehre.

Für Touristen und Einheimische

Infos über Auslegeprodukte runden das Angebot ab. Große Panoramabilder schmücken den Raum. „Das ‘Welcome Center’ ist nicht nur für Touristen, sondern auch für Einheimische gedacht“, betont der Technische Beigeordnete. Die Gesamtkosten betragen rund 67.000 Euro. Als Unterstützung stehen Leadermittel in Höhe von 43.000 Euro (65 Prozent der förderfähigen Kosten) zur Verfügung. „Das ist schon eine ordentliche Summe, die zur Finanzierung beiträgt“, freut sich Holger Entian vom Amt für Stadtentwicklung der Stadt Schmallenberg. Der Bewilligungsbescheid der Bezirksregierung ist vor wenigen Wochen eingetroffen. „Jetzt laufen die Ausschreibungen“, so Dicke.

Auch interessant

Kommentare