Offenes WLAN im Ortskern erweitert

Freifunk-Netz in Bad Fredeburg wächst

Astrid Völlmecke (Vorsitzende g.u.t.), Klaus Schäfers und Philipp Pöhlke (g.u.t.) freuen sich über den weiteren Ausbau des Freifunk-Netzes in Bad Fredeburg.

Bad Fredeburg. Das Freifunk-Netz in Bad Fredeburg wächst weiter. Nach der Anbringung eines leistungsstarken WLAN-Routers in der Hochstraße steht nun in großen Teilen des Ortskerns kostenloses Internet zur Verfügung. „Das Freifunk-Netz auf dem Kirchplatz ist damit geschlossen“, freut sich Philipp Pöhlke, Auszubildender beim Gewerbe- und Touristik e.V. Bad Fredeburg und mitverantwortlich bei der Umsetzung des Projektes.

Das Vorhaben „offenes WLAN für Bad Fredeburg“ sei gemeinsam im Arbeitskreis Einzelhandel – bestehend aus der Wirtschaftsförderung Schmallenberg Unternehmen Zukunft (SUZ), dem g.u.t. und der Werbegemeinschaft Schmallenberg – beschlossen worden. Seit dem Start des Projektes im Herbst 2015 seien bereits einige Netzknoten aktiv. „Touristen und Einheimische haben hiermit die Möglichkeit, kostenlos ins Internet zu kommen oder eine WhatsApp zu verschicken“, so Pöhlke.

Die Landbäckerei Sommer, Café Klatsch, Guntermanns Stuben und Sporteck Schröder stellen die ersten freien Netzknoten für Bewohner und Gäste zur Verfügung. Zusätzliche WLAN-Router sollen in der Buchhandlung Elkemann und bei C1-Friseure angebracht werden.

In der Bad Fredeburger Filiale der Stadtsparkasse solle, ähnlich wie in der Landbäckerei Sommer in der Hochstraße, ein Netzknoten mit mehr als einem Kilometer Reichweite installiert werden, um die Straße „Im Ohle“ komplett abzudecken. Darüber hinaus ist geplant, das Freifunk-Netz in Bad Fredeburg noch weiter auszubauen.

Gemeinsam mit Philipp Pöhlke ist Klaus Schäfers (PC und mehr) maßgeblich für die technische Umsetzung des Projektes verantwortlich.

Freifunk, erklärt Pöhlke, sei eine Initiative, die sich zum Ziel gesetzt habe, allen Menschen einen freien, kostenlosen Zugang zum Internet über WLAN zur Verfügung zu stellen.

„Es ist ein Netzwerk von einzelnen Routern, die über Funk Kontakt zueinander aufnehmen. Je mehr Router beteiligt sind, desto größer wird das Freifunk-Netzwerk. Ein neuer Gesetzesbeschluss der großen Koalition wird Privatpersonen, die hierfür einen Netzknoten zur Verfügung stellen, nun auch rechtlich deutlich besser schützen. Einem freien WLAN steht somit nichts mehr im Weg“, wirbt Pöhlke für den Ausbau des offenen WLAN in Bad Fredeburg.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare