Sportler aus Bad Fredeburg nominiert

Duo Geueke/Gamm startet am Samstag bei Rennrodel-WM

Robin Geueke (l.) und David Gamm starten am Samstag erstmals bei der Rodel-WM am Königssee.

Bad Fredeburg. Mit knapp 130 Sachen jagen die Rennrodler Robin Geueke und David Gamm jeden Winter durch den Eiskanal. In dieser Saison so erfolgreich, dass sie Bundestrainer Norbert Loch für die Weltmeisterschaft auf der Kunsteisbahn am Königssee nominiert hat. Nun fiebert der 23-jährige Bad Fredeburger Robin Geueke seiner ersten WM-Teilnahme im Doppelsitzer am kommenden Samstag entgegen.

„Das ist schon toll“, freut sich Vater Johannes Geueke, Abteilungsleiter Rennrodeln beim Skiclub Fredeburg, dem ursprünglichen Heimatverein seines Sohnes. Genau 13 Jahre ist es her, dass ein Doppelsitzer des BSC Winterberg an einer Rodel-Weltmeisterschaft teilgenommen hat. Seit zwei Jahren startet Robin Geueke für den BSC.

Gemeinsam mit seinem Partner David Gamm qualifizierte er sich im Herbst für den Weltcup und lieferte dem Bundestrainer hier unter anderem mit Platz 4 in Lake Placid schlagkräftige Argumente für die WM-Nominierung. Bei der Deutschen Meisterschaft belegte das Duo sogar den 3. Platz.

Die gute Fahrleistung vor wenigen Tagen in Oberhof sicherte den Rennrodlern endgültig das WM-Ticket. „Bei dem Rennen hatte ich Gänsehaut pur“, freute sich Johannes Geueke über den bisher größten Erfolg des Doppelsitzers.

In ihrer Junioren-Zeit hatten Robin Geueke und David Gamm bereits den Gesamt-Weltcup gewonnen und waren Junioren-Vize-Weltmeister geworden.

Die WM-Teilnahme bei den Senioren ist nun der Höhepunkt. „Wir haben seit einiger Zeit auf einen WM-Start gehofft. Dieses Jahr hat es endlich mit der Nominierung geklappt“, sagt die Sportliche Leiterin des BSC Winterberg und Ex-Weltklasse-Rodlerin Corinna Martini.

„Dass es zwei einheimische Sportler sind, freut mich besonders“, ergänzt Johannes Geueke, dessen Sohn über das Schüler-Rodeln beim SC Fredeburg den Weg zum professionellen Rennrodeln fand.

„Beide sind bereits am Königssee und waren beim Training schon gut dabei“, freut sich Johannes Geueke auf die Rodel-Weltmeisterschaft, die von Freitag, 29., bis Sonntag, 31. Januar, live in der ARD zu sehen ist. Mit etwa 25 Fans wird dann auch der Fredeburger live vor Ort sein, „um Robin und David anzufeuern.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare