Gleich zwei Mal 100. Geburtstag

Fritz Wagener feiert heute Geburtstag. Foto: E. Biskoping

Fritz Wagener aus Eslohe und Paula Hanses aus Nordenau feiern einen ganz besoderen Geburtstag. Die beiden Sauerländer können heute beziehungsweise morgen ihren 100. Geburtstag feiern.

Fritz Wagener wird heute stolze 100 Jahre alt. Seine fünf Kinder Friedhelm, Reinhold, Gerhard, Anette und Elmar sowie zehn Enkel, drei Urenkel versammeln sich mit engen Freunden heute im Störmanns Hof. Aus Amerika reist die Familie seiner Nichte mit sechs Geburtstagsgästen ebenfalls zum Festtag an.

Der Jubilar wurde am 28. September in Steinsiepen in der ehemaligen Gemeinde Schliprüthen geboren. Bei der Firma Hecking in Obersalwey erlernte er den Beruf des Schreiners. Nach Abschluss seiner Lehrzeit 1962 zog Fritz Wagener nach Menden, um in einem weiteren Betrieb die Meisterprüfung zu absolvieren. Nach einer schweren Krankheit jedoch, die ihm die Ausübung seines Berufes als Schreiner nicht mehr gestattete, meldete der Gründer des Unternehmens "Wagener Tabakwaren Vertrieb" am 1. August 1931 einen Großhandel an. Zu dieser Zeit hatte er weder ein Vermögen noch einen festen Kundenstamm, sondern nur sein gesundes Selbstvertrauen.

1939 wurde Fritz Wagener bei den Honselwerken in Meschede dienstverpflichtet und belieferte seine Kunden nebenbei abends. 1941 erwarb er den jetzigen Firmensitz in Eslohe, Hauptstraße 40. 1942, kurz vor der Einberufung zum Militär, schloss er die Ehe mit Theresia Wagener, geborene Becker. Während seiner Soldatenzeit und seiner Gefangenschaft führte seine Ehefrau das Geschäft alleine weiter. Mit ihr konnte er noch das Fest der goldenen Hochzeit feiern.

Mit 93 Jahren noch Amerika bereist

Der Jubilar trat vor 82 Jahren in den Gesellenverein Köln (heute Kolpingverein) ein. Am 19. September 1947 war er Mitgründer beim Bau des Esloher Jugendheims (heute Pfarrheim) Fritz Wagener machte hier mit den beiden Eslohern Albert Scherer und Bernhard Bürger den ersten Spatenstich. Vor sieben Jahren trat der Jubilar noch eine große Amerikareise an. Bis zu seinem 92. Lebensjahr saß er hinter dem Steuer seines Fahrzeugs. Er verbringt seinen Lebensabend heute in Störmanns Hof.

"Wollte schon immer 100 werden"

Paula Hanses feiert am Montag, 29. September, ihren 100-jährigen Geburtstag im Haus Monika in Bad Fredeburg. Sie wurde in Nordenau als eines von vier Kindern geboren und lebte dort bis zu ihrem 90. Lebensjahr bei guter Gesundheit.

Nach einem Herzinfarkt zog sie dann ins Haus Monika ,wo bereits eine ihrer Schwestern lebte. Sie wollte immer 100 Jahre alt werden, erzählte ihr Neffe Herrmann-Josef Keite. In seiner Familie hat die Tante lange Zeit gelebt und geholfen die 6 Kinder ihrer Schwester großzuziehen. Ihre Leidenschaft war das Nähen. Am 24. September 1928 absolvierte sie die Gesellenprüfung im Damenschneiderinnen-Handwerk. Sie ging — wie es damals üblich war — von Haus zu Haus im Ort und nähte. Nach der Erkrankung ihrer Schwester versorgte sie die Familie und übernahm den Haushalt. Dort nahm sie rege am Familienleben teil. Auch sonst lebte sie immer sehr aktiv: In ihrer Jugend war sie im Jungfrauenverein, aus dem sie später in die Katholische Frauengemeinschaft wechselte, in der sie 30 Jahre Mitglied war. Als Naturmensch genoss sie die Landschaft um Nordenau bei ausgedehnten Wanderungen. Ihren 100-jährigen Geburtstag feiert sie im engsten Kreis der Familie.

Der SauerlandKurier schließt sich den zahlreichen Glückwünschen an.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare