CDU Bödefeld bittet Stadt um finanzielle Hilfe

Hallenbad Bödefeld: „Reparatur dringend nötig“

Die CDU-Ortsunion Bödefeld bittet die Stadt um Unterstützung bei der Reparatur des Hallenbades.

Bödefeld. Maike Ochsenfeld und Jörg Schirrey, CDU-Ratsvertreter aus Bödefeld, fordern dringend die Reparatur des Hallenbades Bödefeld. „Der Trägerverein kann die Arbeiten nicht alleine stemmen – die Zeit drängt“, so die beiden Ratsvertreter. Ansonsten könne das Bad nicht wieder in Betrieb gehen.

Seit fast 30 Jahren betreibt der Trägerverein Hallenbad Bödefeld erfolgreich das kleine städtische Schwimmbad in Bödefeld. „Viele Kinder haben dort schwimmen gelernt. Das Bad ist wichtig für den Tourismus und wird von vielen Bödefeldern, aber auch weit darüber hinaus geschätzt“, so Maike Ochsenfeld. Der Trägerverein habe eine Reihe neuer aktiver wie passiver Mitarbeiter gefunden – mit viel Herzblut und ehrenamtlichem Engagement der bisherigen wie auch neuen Mitglieder werde das Bad in Eigenregie geführt.

Turnusmäßige Wartungs- und Prüfungsarbeiten zeigten jetzt erhebliche Mängel am Hubboden, Pumpenanlagen und Dach. Ohne Reparatur könne das Bad nicht wieder in Betrieb gehen. Der CDU-Ortsverband Bödefeld äußert daher „die dringende Bitte und Erwartung“, die Stadt Schmallenberg als Eigentümerin des Bades möge den Trägerverein mit rund 50.000 Euro zur Behebung dieser Schäden möglichst schnell und umfänglich unterstützen, damit das Bad – wie immer – nach der Winterpause im März in Betrieb gehen kann.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare