Hilfsaktion startet

Ein bisschen Freude bringt die Schuhkarton-Aktion in das Leben der Kinder in den ärmsten Regionen der Welt.

Bereits zum 13. Mal startet in den nächsten Tagen die Hilfsaktion "Weihnachten im Schuhkarton", die sich insbesondere an Kinder in Krisengebieten richtet. Hierzu finden Informationsveranstaltungen am Samstag, 4. und Sonntag, 5. Oktober, bei Möbel Knappstein in Schmallenberg statt.

Ein neuer Rekord: 472.880 Schuhkartons mit Geschenken gingen im vergangenen Jahr an Kinder in 13 Ländern auf drei Kontinenten. Das sind 39.919 mehr als im Vorjahr. Davon sind 1436 Schuhkartons in den Sammelstellen in Schmallenberg und Win-terberg abgegeben worden. Einen Eindruck von der Verteilung der Schuhkarton-Geschenke 2007 bekommt man beim Besuch der Internetseite www.geschenke-der-hoffnung.org.

Für viele Kinder in Not ist Weihnachten ein Tag wie jeder andere. Sie wachsen in Slums, Waisenhäusern und sozial schwachen Familien auf. Sie sind Opfer der Armut und der Kriege. Ihnen soll die Schuhkarton-Aktion zugute kommen. Kindern aus Deutschland wird die Mög-lichkeit gegeben, Gleichaltrigen zu Weihnachten eine große Freude zu machen.

Manfred Rauterkus aus Selkentrop und Manfred Raeggel aus Winterberg haben in den letzten sechs Jahren engagiert diese Aktion in Schmallenberg und Winterberg etabliert. Auch in diesem Jahr werden die beiden mit zahlreichen Helfern am kommenden Samstag und Sonntag im Möbelhaus Knappstein in Schmallenberg hilfreiche Informationen zum Packen der Geschenke geben. Manfred Rauterkus: "Wir erklären genau, was in die Schuhkartons gepackt werden darf. Da gibt es genaue Regeln hinsichtlich Größe und Verderblichkeit. Wichtig ist auch für welche Altersgruppe. Dazu laden wir wieder zu frisch gebackenen Waffeln ein."

Bis 15. November Karton abgeben

Ziel der diesjährigen Hilfsaktion sind Mädchen und Jungen in Albanien, Armenien, Bulgarien, Georgien, Kasachstan, Kosovo, Kroatien, Moldavien, Mongolei, Polen, Rumänien, Serbien, Slowakei, Südafrika und Weißrussland. Bis Samstag, 15. November, sind alle Bürger aufgerufen, einen Schuhkarton mit Geschenken, wie neuwertigen Spiel- und Schulsachen, Hygieneartikeln oder Süßigkeiten zu packen. Diese werden dann direkt zu Kindern in die ärmsten Regionen der Welt geflogen. Die Schuhgeschäfte stellen Schuhkartons kostenlos zur Verfügung, die dann mit etwas Geschenkpapier verschönert werden können.

Familie Manfred Rauterkus in Schmallenberg, Selkentrop Nr. 13 und Familie Manfred Raeggel in Winterberg, Auf der Wallme 28 übernehmen auch in diesem Jahr wieder die Sammelstellenleitung. Als zentraler Punkt zum abgeben der Geschenke konnte erneut das Möbelhaus Knappstein gewonnen werden. "Eine Kinderhand ist so leicht zu fül-len; diese weltweit größte Geschenk-Aktion für Kinder in Not mit tausenden, ehrenamtlichen Helfern gibt von uns Anlass und Möglichkeit daran teilzunehmen", erklärt Andreas Knappstein seine Aufgabe als offizielle Annahmestelle in Schmallenberg.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare