Hohe Auszeichnung

Landrat Dr. Karl Schneider und Matthias Quast, erster Vorsitzender des SC Wilzenberg, bei der Generalversammlung.

Landrat Dr. Karl Schneider zeichnete den SC Wilzenberg 1908 jetzt mit der Sportplakette des Bundespräsidenten aus.

Diese höchste Ehrung erhalten Sportvereine, die über einen Zeitraum von mindestens 100 Jahren besondere Verdienste um die Pflege und Entwicklung des Sports erworben haben.

In Schanze auf der Generalversammlung des SC Wilzenberg ehrte Landrat Dr. Karl Schneider den Ski-Club, der sich für das Ehrenamt, die Tradition und die Förderung des Sports nachhaltig eingesetzt hat. Seit 100 und mehr Jahren habe der Verein Großes für den Sport geleistet. "Über Generationen hinweg haben hier ehrenamtlich Engagierte gezeigt, dass sie sich für andere einbringen und sich kontinuierlich um den Nachwuchs kümmern", betonte Schneider. "Der durch diesen Verein geschaffene soziale Wert für die Gesellschaft ist beachtlich", so der Landrat in seiner Laudatio. Daher verdiene ein solches Engagement auch die nachhaltige Förderung durch die Landesregierung. Schneider sprach seinen Dank an alle Repräsentanten des Vereins aus und ermunterte sie, die Tradition fortzuführen. Mit 84 Jahren ist Josef Hoffmann mit einer der Ältesten im Verein. Er hält dem SC-Wilzenberg seit 70 Jahren die Treue, dafür wurde er vom Vorsitzenden Matthias Quast auf der Generalversammlung des SC geehrt.

Weitere Ehrungen erfuhren für 60 Jahre Oskar Pilgerman und Günter Sassmannshausen, der seit 50 Jahren dabei ist sowie Anne Höwer, die dem SC Wilzenberg seit 40 Jahren angehört.

Für ihre 25-jährige Zugehörigkeit wurden geehrt: Andreas Ewers, Brigitte Hardebusch, Martin Rickert, Michael Schrewe, Ulrich Schrichten, Bernd Schütte und Frank Vollmert.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare