Zahlreiche Besucher zu Gast

Hotel Störmann in Schmallenberg feiert 250-Jähriges

+
Zum 250-jährigen Jubiläum hatte das Hotel Störmann auch die Stadtkapelle Schmallenberg zu Gast.

Schmallenberg - Zahlreiche Besucher kamen am vergangenen Wochenende nach Schmallenberg, um die Feierlichkeiten zum 250-jährigen Bestehen des Hotels Störmann mitzuerleben.

Am Samstagabend ging es mit der offiziellen Feierstunde im Hotel los, zu der Stadtvertreter und ortsansässige Vereine geladen waren. Die Stammtische, die sich im Hotel Störmann treffen, und Stammgäste durften ebenfalls nicht fehlen. Die Familie Störmann, die vor einigen Jahren das Hotel in die Hände der Familie Deimann übergeben hatte, war auch vor Ort.

Zur Begrüßung richtete Theo Deimann einige Worte an die Anwesenden und es wurden einige Geschenke übergeben. So hatte beispielsweise der Lions-Club, der im Hotel Störmann sein Stammhaus gefunden hat, einen Baumsetzling mitgebracht. Dieser durfte vom ehemaligen Präsidenten des Lions-Clubs Schmallenberg, Ludger Hanfland, übergeben werden. Im Anschluss wurde das Jubiläum des Hotels noch einige Stunden gefeiert. Der Sonntag war für alle Interessierten und Gäste gedacht. Zu sehen gab es eine Pferdekutsche, die Rundfahrten durch die Schmallenberger Altstadt anbot.

Ebenfalls war ein Fotograf zugegen, der mit seiner altertümlichen Kamera Bilder für interessierte machte und diese auch direkt zur Mitnahme ausdrucken konnte. Für die Verpflegung sorgte das Küchenteam des Hotels Störmann mit leckeren Nudelgerichten, frisch Gegrilltem, Reibeplätzchen und Champignons oder Kartoffeln aus der großen Pfanne. Dazu wurde eine reiche Anzahl von Getränken geboten, wie auch der hauseigene Gin „Antons 1769“ oder die Weine vom Weingut Walter.

Für die kleineren Besucher gab es eine Spielmobil. Für die Erwachsenen gab es in dem Hotel auch die Möglichkeit sich, umzusehen und an der Bar zu verweilen. Während des gesamten Sonntags spielte die Stadtkapelle Schmallenberg ein gemütliches Frühschoppenkonzert. Weitere Bilder sind im Internet unter www.sauerlandkurier.de zu finden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare