Humorvoll und leicht frivol

Rund 250 Besucher bei Burlesque-Show in Bad Fredeburg 

+
Die „Firebirds“ sorgten bei der Burlesque-Show in Bad Fredeburg für die musikalische Untermalung. 

Bad Fredeburg. Rund 250 Besucher hatten sich am Sonntagnachmittag in der Kurhalle in Bad Fredeburg eingefunden, um sich eine Burlesque-Show anzusehen. Da keiner der Anwesenden – auf Nachfrage des Moderators – eine solche Show bereits gesehen hatte, war die Neugierde natürlich groß.

Burlesque entstand im ersten Drittel des 20. Jahrhunderts in Amerika, wobei als zentrale Aktion der Striptease präsentiert wurde. Die Künstlerinnen entkleideten sich aber nicht ganz, sondern entledigten sich nur gewisser Kleidungsstücke. In den 1990er-Jahren erlebte die Burlesque als Neo-Burlesque eine Renaissance. So gibt es Comedyeinlagen, ausgefallene Kostüme und humorige Striptease- und Kabaretteinlagen. Und eine Band, die das ganze musikalisch untermalt.

In Bad Fredeburg traten in der Show die „Firebirds“ auf. Eine Gruppe von Musikern, die schon seit mehr als 20 Jahren zusammen spielt. Mit humorvoll vorgetragenen Rock’n’Roll-Stücken aus den 50er und 60ern der Platters, Beach Boys oder Eddie Cochran sorgten sie dafür, dass das Publikum mit Standing Ovations klatschte.

Und die humorvollen Darbietungen der Künstlerinnen Kiki de Ville, Kalinka Kalaschnikow, Rita Lynch oder Kiki de Brise waren durchaus ansehnlich, waren sie doch leicht frivol, aber in keiner Weise anstößig. Eine Show, die sicher mehr Zuspruch verdient gehabt hätte.

Burlesque-Show in Bad Fredeburg 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare