"Immer weiter nach oben"

'Der Stadtsparkasse Schmallenberg geht es gut', da sind sich Anja Deinzer und Peter Vogt einig. Foto: Melanie Grau

"Im vergangenen Jahr haben wir uns sehr positiv entwickelt. Nach der Wirtschaftskrise geht es für uns immer weiter nach oben", fasst Anja Deinzer, Vorstandsmitglied der Stadtsparkasse Schmallenberg, die Geschäftsentwicklung der Sparkasse zusammen.

"Gefreut hat uns vor allem das Vertrauen der Kunden in unser Institut", ergänzt Vorstandsvorsitzender Peter Vogt. "Auffällig ist das Wachstum bei den gewerblichen Kreditgeschäften." Auf knapp 19 Millionen Euro stieg die Summe der Darlehnszusagen an Unternehmen und Selbstständige im Jahr 2010. "Das ist ein Anstieg von 5,4 Prozent. Und das, obwohl es im Vergleich hier in der Gegend gar nicht so viele Firmen gibt", so Deinzer.

Die Kunden investieren viel Geld in Vorsorge. "Der Schmallenberger will sein Geld sicher für die Zukunft angelegt haben", meint Deinzer. Rund 265 Millionen Euro Einlagen haben die Kunden der Sparkasse anvertraut. Hinzu kommen 76 Millionen Euro, die in den Kundendepots in Wertpapieren und Investmentfonds verwaltet werden. "Das führt zu einer Geldvermögensbildung von über sechs Millionen Euro", erklärt Peter Vogt.

Auch Lebensversicherungen und Bausparverträge werde wieder beliebter. "Der Sauerländer spart gern und plant langfristig", so Deinzer. "Deshalb erlebt der Bausparvertrag gerade ein Comeback."

Die Bilanzsumme der Stadtsparkasse Schmallenberg für das Jahr 2010 beträgt knapp 390 Millionen Euro. "Wir wollen den Kunden beratend zur Seite stehen", sagt Deinzer. "Wir sind für die Menschen in der Region da." Auch Engagement für die Region wird bei der Sparkasse Schmallenberg großgeschrieben. "Mehr als 100.000 Euro in Form von Spenden und Sponsoring haben wir im vergangen Jahr ausgegeben", sagt Vogt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare