Phantasievolle „Flugobjekte“

Integratives Kunstprojekt in Schmallenberger Valentin-Kita 

+
Kreative „Flugobjekte“ sind in der Kunstwerkstatt in der Kindertagesstätte Valentin in Schmallenberg entstanden.

Schmallenberg - Fleißig Papier zerissen, gekleistert und kreativ gestaltet wurde jetzt in der Kindertagesstätte Valentin in Schmallenberg. Zu Gast war die Jugendkunstschule mit dem integrativen Kunstprojekt „Abgehoben – Die Kunstwerkstatt für Flugobjekte“.

Ziel dieses Familien-Kunstangebotes sei es, geflüchtete und einheimische Familien gemeinsam kreativ werden und in Kleingruppen miteinander ins Gespräch kommen zu lassen. „Als die Jugendkunstschule gefragt hat, ob wir Interesse haben, da habe ich sofort ja gesagt“, berichtet Kita-Leiterin Heike Schüssler. Danach wurde das Projekt geplant und gemeinsam organisiert. Fünf bis sechs Kinder im Alter von drei bis sechs Jahren und ihre Eltern waren in zwei Gruppen an jeweils zwei Nachmittagen aktiv.

Unter Anleitung von zwei Dozentinnen der Jugendkunstschule gestalteten sie phantasievolle, bunte Vögel aus Pappmaché. „Allen macht es unheimlich viel Spaß“, verrät Dozentin Anne Vollmert.

Fördermittel ermöglichen Projekt

Durch Fördermittel der Landesarbeitsgemeinschaft Kulturpädagogische Dienste sei es der Jugendkunstschule möglich, das Projekt in verschiedenen Kindergärten der Stadt anzubieten. Zum Auftakt in der Valentin-Kita hatten die Familien jedenfalls eine gemeinsame, bunte und kreative Zeit und präsentierten jetzt stolz ihre gebastelten Vögel.

„Durch die Kooperation mit den Kindergärten gelingt es der Jugendkunstschule, die Familien mit Fluchterfahrung zu erreichen“, so die Dozentin. Weiterhin werde das Ziel verfolgt, Kindern und Jugendlichen jeglicher Herkunft, Bildung und Begabung den Zugang zu Kunst und Kultur zu ermöglichen.

Der Auftakt in der Valentin-Kita ist schon mal gelungen. „Einige Eltern fragten bereits, ob es ein Folgeprojekt gibt“, freut sich Anne Vollmert über die positive Rückmeldung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare