Neue Ideen gestalten Region

Kompetenzgruppensitzung der Leader-Region in Bad Fredeburg 

+
Bei der Projektidee der Werbegemeinschaft Schmallenberg geht es um eine Studie zum Einkaufsverhalten.

Bad Fredeburg - Die „4 mitten im Sauerland“ haben seit 2016 bereits 34 Projekte auf Basis ihrer gemeinsamen Entwicklungsstrategie beschlossen. Dabei werden Projekte auf Initiative von Bürgern aus der Region umgesetzt – zuletzt hat der Bewegungspark in Bestwig am Bähnchen den Zuschlag zur Förderung erhalten.

„Das Förderprogramm Leader richtet sich ganz bewusst an Bürger, Vereine und Einrichtungen – aber auch an Verwaltungen und Unternehmen. Bis Oktober 2020 hat die Region noch Zeit, neue Ideen auf den Weg zu bringen, bis 2023 müssen alle Projekte abgeschlossen sein. Daher sucht die Region in ihren regelmäßig stattfindenden sogenannten Kompetenzgruppensitzung immer wieder nach Menschen mit neuen spannenden Ideen“, teilt die Leader-Region in einer Pressemitteilung mit. Ein nächstes Treffen dieser Kompetenzgruppen findet am Mittwoch, 20. November, um 18 Uhr im Hotel Kleins Wiese in Bad Fredeburg statt. Bei dem Treffen stehen die Diskussion und Verabschiedung neuer Leader-Projekte und Ideen im Vordergrund. Bei dieser Sitzung werden vier neue Projektideen aus der Region vorgestellt.

In Eslohe sollen neue Wohnmobilstellplätze an der renaturierten Essel entstehen . Aus der Gemeinde Bestwig aus dem Ortsteil Ramsbeck wird das Projekt zur Erhaltung des Dorfladens vorgestellt. . Ein übergreifendes Projekt für die gesamte Leader-Region soll zur Stärkung des lokalen Handels beitragen, indem durch die Werbegemeinschaft Schmallenberg eine Studie zum Einkaufsverhalten in allen vier Leader-Kommunen durchgeführt werden soll.

Überdies stellt sich das Projekt „Bürgertaxi“ der Caritas aus Eslohe vor, dass zum Ziel hat, Menschen mit eingeschränkter Mobilität wieder neue Wege zu eröffnen. . Ein weiteres identitätsstiftendes Projekt wird durch ein Filmprojekt angestoßen, bei dem die Schmallenberger Ortschaften porträtiert werden sollen. Des Weiteren wird Regionalmanagerin Nathalie Tent auf der Sitzung über die neue Fördermöglichkeit für Kleinstprojekte berichten. Die kommenden zwei Jahre stehen der Region durch die „Regionalbudgets“ zusätzlich 200.000 Euro zur Verfügung, die für Kleinstprojekte bis zu einem Gesamtvolumen von 20.000 Euro eingesetzt werden können.

Eine Anmeldung zur Sitzung ist nicht erforderlich, Besucher sind willkommen: „Gute Projektideen und -vorschläge aus der Region für die Region nehmen wir immer gerne entgegen“, so Tent.

Weitere Infos zu Leader und zur Region „4 mitten im Sauerland“ gibt es unter www.leader-sauerland.de. Für Fragen rund um Leader steht auch Regionalmanagerin Nathalie Tent zur Verfügung, E-Mail: info@leader-sauerland.de oder Tel. 0 29 04/7 12 88 22.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare